Samstag, 28. August 2010

"Zwei halbe Leben" von Rebecca Stephan

328 Seiten
List-Verlag
ISBN 9783471350386
Preis: 16,95
gebundene Ausgabe

Ich habe das Buch vor einiger Zeit bei Kossi gewonnen, und mich sehr gefreut. Zudem ist es mit Widmung, also eh etwas besonderes.


5 Minuten....

...so kurz und doch so lang, wenn man darauf wartet, weil man weiß, dass es irgendwann ganz besondere 5 Minuten sein könnten.

So zumindest geht es Sophie und Maximillian. Jeder der zwei ist unglücklich verheiratet, und hat Familie. Doch die sind weit weg, als die beiden sich kennenlernen, denn Sophie und Max befinden sich zu diesem Zeitpunkt in einem eingestürzten Luftschutzbunker in Frankfurt. Und sie verlieben sich ineinander; es trifft sie förmlich wie ein Blitz. Trotz dieser Situation fühlen die beiden sich dort sicher und geborgen und es wäre ihnen am liebsten, sie hätten sich schon viel früher kennen gelernt. Doch die Vernunft muß siegen, und so trennen sich ihre Wege, nachdem sie 4 Wochen in der Versenkung abgetaucht waren. Nur Lotti, Sophies beste Freundin wußte Bescheid und hat ihnen in der Zeit geholfen.
Und so versprechen Sophie und Max, sich einmal im Jahr, am 18. April, nur 5 Minuten am Römer auf den anderen zu warten. Und wenn das Schicksal es will, werden sie sich treffen. In der Zwischenzeit schreiben die beiden sich Briefe, doch da keiner den Nachnamen des anderen kennt, werden sie nie abgeschickt. Und so vergehen Jahre...

Mein Fazit

ausgezeichnet

Auch wenn sich das alles ganz fürchterlich kitschig anhört, ist es doch eine so schöne Geschichte. Wie gerne möchte man den einen oder andere der beiden mal einen kleinen Schups geben, oder winken und rufen: Hallo, hier ist sie doch; dreh dich um, da steht er. So viele kleine Zufälle und Chancen, die vergehen. Mit viel Gefühl schreibt Rebecca Stepfan diese Geschichte, Nachkriegszeit, Wirtschaftswunder, Angst, Hoffnung, Kampf, alles ist dabei. Und natürlich, wie sollte es sein, darf auch ein Taschentuch nicht fehlen. Aber das macht mir nichts, ich fands einfach nur schön.

Die Autorin

Hinter dem Pseudonym Rebecca Stephan verbirgt sich die Erfolgsautorin Steffi von Wolff, die mit ihren zahlreichen Frauenromanen viele begeisterte Leserinnen gewonnen hat.
Nach einer Ausbildung zur Hotelkauffrau in Frankfurt verschlug es sie Anfang der Neunzigerjahre zum Hessischen Rundfunk. Bei hr3 war von Wolff zuerst Moderatorin und Redaktionsassistentin, dann Redakteurin und Reporterin. Sie wechselte 1998 zur Jugendwelle hr XXL (jetzt YOU FM) und verdingte sich dort als Moderatorin, Redakteurin und Comedy-Autorin. 2002 übersiedelte von Wolff nach Hamburg und arbeitet heute freiberuflich für diverse Magazine und TV-Produktionsfirmen. Mit dem Schreiben fing sie während ihrer Radiozeit an.
Quelle: lovelybooks

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...