Samstag, 29. Januar 2011

Manchmal...

... machen Schutzengel Überstunden.

Zumindest war das wohl letzte Nacht bei meinem Mann der Fall. Er ist Koch, und seit letzten Mittwoch muß er täglich nach Bremen, für ein großes Event kochen mit mehreren Kollegen. Das ganze läuft über eine Zeitarbeitsfirma, die auch einen Leihwagen zur Verfügung stellt.

Bremen... jeden Morgen hin, jeden Abend irgendwann zurück. Und gestern abend war es sehr spät. So um 0.30 Uhr dachte ich, ich sollte mal horchen, wo er schon ist. Gesagt- getan. In Hannover war er schon, keine 5 Kilometer von zuhause entfernt. Mitten auf der Straße... in einem dicken Verkehrsunfall. 
Ich sofort hin gefahren, und was mich dort erwartete, konnte ich kaum glauben.

Der Leihwagen- ein neuer Citroen, gerade 6000 km runter- total hin. Keine Anfang und kein Ende mehr... alles weg. Mein Mann steht daneben, unverletzt bis auf etliche Prellungen, schüttelt nur den Kopf. Alles voller Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen und reichlich Schrott von insgesamt drei Fahrzeugen auf der Straße.
Der Wagen meines Mannes ist von hinten angefahren worden, kurz vor einer Kurve, hat sich drei mal um die eigene Achse gedreht und ist dann zum Stehen gekommen. Der Unfallverursacher hat noch versucht, abzuhauen, hat aber wegen der eigenen Verletzungen nicht geklappt.

Nach einem Besuch in der Notaufnahme meines Arbeitsplatzes und ausführlicher Untersuchung und Röntgen konnte er nach Hause... endlich. Sein linker Arm ist etwas blau, die linke Schulter ebenfalls, aber sonst ist alles ok.
Und heute hat er bei der Polizei erfahren, dass der Unfallfahrer auf seiner Fahrt mindestens 10 Fahrzeuge gerammt hatte, bevor er dann in den Wagen meines Mann fuhr.

Alles in allem... wir hatten eine sehr kurze Nacht au dem Sofa, denn trotz aller Umstände wollte mein Mann ja heute wieder los... kochen. Das hat er dann auch getan, zum Glück mußte er aber nicht selbst fahren. Aber nun ist er platt, liegt hier auf dem Sofa, und sein Schnarchen ist das schönste Geräusch, das ich mir heute anhören mag.



Also... bitte paßt auf euch auf, denkt immer an die Idiotie der anderen... und habt ein schönes Wochenende

Liebe Grüße Eure Petra

Kommentare:

  1. Oh Mann, da war aber ein großer Schutzengel dabei. Oder gleich mehrere!
    Alles Gute noch für euch und was für ein Glück das nicht mehr passiert ist!

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Da bekomme ich eine Gänsehaut, gut das alles so glimpflich ausging und das Du dann selbst das schnarchen liebst kann ich mir gut vorstellen!!!

    AntwortenLöschen
  3. OHA! Da dreht sich einem der Magen um wenn man sowas liest. Meinem Papa ist so was ähnliches vor Jahren auch mal passiert. Ein 18-jähriger hat ihm die Vorfahrt genommen und voll sein Fahrzeug gerammt. Das Auto war ein Totalschaden, mein Papa hatte zum Glück nur eine geprellte Schulter. Manchmal muss man wirklich einen Schutzengel haben! Alles Liebe für euch und gute Besserung für deinen Mann!
    Liebe Grüße Caro

    AntwortenLöschen
  4. :´(
    Liebe Petra! Ich bin so froh, dass dein Mann nur ein paar Prellungen davonträgt. Als ich deine Zeilen las, war ich geschockt aber glücklich darüber, dass gleich mehrere Schutzengel bei ihm waren. Trotzdem muss der Schock erst Mal verdaut werden. Ich herze euch beide ganz lieb. Auch Olli war gerade sehr geschockt, als ich ihm davon erzählt habe. glg, Tanja
    PS: Frühstückt schön und kuschelt euch zusammen!

    AntwortenLöschen
  5. Puh ... liebe Petra, auch ich bekomme bei dieser Schilderung eine Gänsehaut. Und ich bin so froh, dass Deinem Mann nichts passiert ist. Sind denn alle mit einem Schrecken davon gekommen, auch die anderen Fahrer?
    "... und sein Schnarchen ist das schönste Geräusch, das ich mir heute anhören mag." So ein schöner Satz ... ich kann mir vorstellen, wie ungeheuer froh Du jetzt bist.

    Alles Gute für Euch!
    Svenja

    AntwortenLöschen
  6. Man darf gar nicht drüber nachdenken, was alles hätte passieren können....Der Schock sitzt bestimmt tief!
    Ich bin froh für Euch, dass die Sache einigermaßen gut ausgegangen ist!
    Gute Besserung für Deinen Mann und Euer beider Seelen, ich hoffe, dass Ihr das schnell verarbeiten könnt.

    Liebe Grüße
    Aenna

    AntwortenLöschen
  7. Oh je! Da hatte dein Mann sicher nicht nur einen Schutzengel bei sich! Da kann man echt froh sein, dass nichts schlimmeres passiert ist.
    Ich wünsche Gute Besserung! Genießt den freien Sonntag und ruht euch aus.

    AntwortenLöschen
  8. Oh mein Gott, da hatte dein Mann aber wirklich richtig Glück.
    Gute Besserung!
    Gruß Ramona

    AntwortenLöschen
  9. Oh Gott :-o

    Puuh, schön, dass die Schutzengel so fleißig waren!!

    Zum Glück...

    Ich hoffe, er hat den Schock bald verdaut und ist wieder fit!!

    Und du natürlich auch *maldrück*

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  10. Wie gut, dass Schutzengel nicht pünktlich Feierabend machen, sondern immer ein wachsames Auge auf ihre Schützlinge werfen!

    Das muss ein schreckliches Erlebnis gewesen sein!!
    Fühlt euch ganz doll gedrückt von mir!! Ich denke an euch und hoffe ihr könnt die Schreckensstunden gemeinsam verdauen.
    Herzlichst, mirjam

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Liebe Sarah, Natalie, Caro, Tanja, Svenja, Aenna, Ami, Ramona, Moon, Mirjam!

    Ja, es ist schrecklich. Und wenn ich die Bilder sehe, wird mir immer noch ganz übel. Wir danken euch für all die lieben, aufbauenden Worte. Mein Mann war ganz gerührt, ist es immer noch. Es geht ihm gut, bis auf einen blauen Arm ist alles ok, Glück gehabt.

    Wir wünschen euch alles, alles liebe
    Eure Petra und Heinz

    AntwortenLöschen
  12. Schön, dass er so einen wachsamen Schutzengel hatte! Übel ist, dass der Verursacher abhauen wollte. Sowas kann ich nie verstehen und es macht mich echt wütend.

    Weiterhin gute Besserung für deinen Mann.

    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Petra,

    ich sehe das jetzt erst und ich bin so froh und dankbar, dass dein Mann so gut beschützt wurde! :)

    Liebe Grüße
    Ailis

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...