Sonntag, 30. Oktober 2011

"Alterra- Der Krieg der Kinder" von Maxime Chattam

432 Seiten
ISBN 9783426283073
Knaur-Verlag
Preis: 16,99€
gebundene Ausgabe

Achtung, bitte nur weiter lesen, wenn ihr euch ganz sicher seid, denn es gibt evtl. Informationen, die mit den Vorgängerbänden zu tun habe, also Spoilergefahr.


Die Welt hat sich verändert, und sie verändert sich weiter- auch im 3. Teil um die Kinder dieser Welt, ohne ihre Eltern, ohne die technischen Errungenschaften unserer Zeit.

Matt und Ambre sind in Eden, einem Zufluchtsort, angekommen. Was mit Tobias geschehen ist, lebt er noch? Keiner kann es sagen. Aber eines ist klar: Der Krieg gegen die Königin und die Zyniks ist unvermeidbar. Doch wie sollen die Kinder und Jugendlichen eine derartige Macht entwickeln, um diesen Krieg gewinnen zu können?  Ambre versucht mit den anderen Kindern, die Alterationen zu trainieren, denn die Bewohner von Eden haben herausgefunden, dass die Leuchtkäfer diese Gaben verstärken können. In der Zwischenzeit macht Matt sich Gedanken, wie er Tobias befreien kann, denn er ist sich sicher, dass Tobi noch lebt. Eine erneute Herausforderung für alle . . .

Meine Meinung

Auch der 3. Teil in der Welt ohne Erwachsene läßt sich fesselnd lesen. Es ist aber für die Neueinsteiger dringend erforderlich, die beiden Vorgänger auf jeden Fall gelesen zu haben.

Viel hat sich getan seit dem verheerenden Sturm, der alles verändert hat. Man bemerkt, dass die Kinder sich nicht mehr nur wie Kinder benehmen, dass sie reifer geworden, förmlich mit ihren Aufgaben gewachsen sind, sich weiter entwickeln. Klar, in unserer jetzigen Zeit bleiben sie auch nicht "stehen", aber so ganz ohne Technik sind einfach ganz andere Möglichkeiten und Ideen gefragt.

Oft hatte ich das Gefühl, dass sie sich schon wie die ehemaligen Erwachsenen geben, mit all der Verantwortung, den Aufgaben und Ideen. Krieg- eine schreckliche Zeit, ein schlimmes Ereignis, das nicht spurlos vorüber geht. Und die Aussicht auf diese Zeit hat mich eigentlich eher abgeschreckt, denn letztendlich ist Krieg immer etwas mit Erwachsenen, und dies hier sind nunmal Kinder und Jugendliche.

Wenn ich daran denken, dass die Bücher ab 12 Jahre empfohlen werden, kann ich das nicht gut nachvollziehen, denn einige Szenen, auch schon im Vorfeld werden so dermassen hart und direkt beschrieben, dass ich mir vorstellen kann, wie diese Szenen in den Köpfen der Leserinnen und Leser sich entwickeln und weiter gehen. Das ist mir manchmal einfach zu brutal. Insgesamt im Moment auch recht schwierig, hier etwas zu äußern, ohne zu viel zu verraten. Manchmal ist weniger eben doch mehr.

Die Grundidee ist für mich weiterhin faszinierend, ohne jede Frage, und auch die Umsetzung größtenteils auf jeden Fall gelungen. Die verschiedenen Charaktere sind wie immer sehr bildhaft beschrieben, sodass das Kopfkino gut zu tun hat. Ich kann mir das Gesamtbild im übrigen auch sehr gut in einer Verfilmung vorstellen. Über die Optik des Buches muß ich wohl nicht sprechen, alle drei Bände sind einfach nur wunderschön gestaltet.

Unterm Strich

Ein gelungener Abschluss einer beeindruckenden Trilogie, tolle Ideen, die interessant umgesetzt wurden, fantasievoll und bildhaft dargestellt. Lediglich wegen der Gewalt gibt es Punktabzug, somit vergebe ich 5 Sternthaler.

Der Autor
Maxime Chattam wurde 1976 in Montigny-lès-Cormeilles geboren. Er studierte Literaturwissenschaft in Paris, war anschließend als Buchhändler tätig und begann nebenher zu schreiben. Seine Romane stehen regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Mit "Alterra, Die Gemeinschaft der Drei" und "Im Reich der Königin" eroberte Maxime Chattam sich auch in Deutschland eine große Fangemeinde. Weitere Informationen über den Autor unter: www.maximechattam.com 
Quelle: Drömer-Knaur-Verlag
Vielen Dank für dieses Rezensionexemplar an den Pan-Verlag und Patricia Keßler.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...