Samstag, 31. Dezember 2011

Alles Gute für 2012

Hallo meine Lieben

Ich wünsche all meinen Lesern, Kommentatoren, Verfolgern . . . heimliche natürlich auch. . ., Freunden alles Gute für 2012.

Paßt gut auf euch auf, nicht nur heute abend, sondern auch für die Zukunft, Gesundheit kann man nie genug auf Reserve haben, immer etwas Geld in der Tasche ist auch nicht verkehrt, immer eine warme Heizung, und ein Dach über dem Kopf, immer etwas zu Essen im Kühlschrank und immer eine Schulter zum Anlehnen. 

Und nicht zu vergessen, immer ein gutes Buch in greifbarer Nähe


glitter-graphics.com

Liebe Grüße, Eure Petra

Donnerstag, 29. Dezember 2011

"Von Kastanien und Knochen" von Daniel Mosmann

249 Seiten
ISBN 9783865827654
Verlagshaus Monsenstein und  Vannerdat
Preis: 15,50€
Taschenbuch




Gruselgeschichten sind für mich immer irgendwie etwas besonderes, weil ich oft das Gefühl habe, mich davor zu fürchten, weil es meistens so realistisch ist. Hier in diesem Buch finden sich 11 Gruselgeschichten, alle von Daniel Mosmann. Und es ist wirklich alles vertreten. Friedhof genauso wie Kinderzimmer, Kommissare wie Priester. Da ist zum Beispiel diese Schafherde in den Bergen, die immer kleiner wird, weil jemand die Tiere reisst. Aber wer? Mensch oder Tier oder was? So beschließt der Bruder des Schafbesitzers, der Sache auf den Grund zu gehen.
Und wie wäre es mit Kannibalismus? Besonders, wenn "man" eigentlich Vegetarier ist. Kann das ansteckend sein? Glauben Sie an den Teufel wie dieser Priester in diesem kleinen Ort? Aber wer ist da der Teufel? Ach ja, fahren Sie gerne Zug? Auch alleine? Ganz alleine? Also, ich jetzt vielleicht lieber nicht mehr.

Meine Meinung

Ein Buch, ganz nach meinem Geschmack. Unheimlich, gespenstisch, gruselig- und oft viel zu realistisch. Nichts davon ist so abgehoben oder fantastisch, dass ich mir jede dieser Geschichten auch im wahren Leben vorstellen könnte. Und da wird es mir gleich nochmal so gruselig.

Die Geschichten sind mal aus der Ich-Perspektive, und mal aus der Erzähler-Sicht erzählt. das macht das Ganze sehr abwechslungsreich. Die verschiedenen Charaktere fand ich häufig blass, fast unscheinbar dargestellt. Häufig konnte ich sie mir nicht genau vorstellen, das war aber in Ordnung.

Durch den Schreibstil, ich möchte ihn als "Höflich" bezeichnen, sind alle Geschichten besonders. Sie sind leise, nicht so laut und aufbrausend, sie beginnen ganz unauffällig, schleichen sich förmlich ein, manchmal hat man schon so eine leise Vorahnung, und in der Hoffnung, dass sich diese nicht bestätigt, liest man weiter, will unbedingt wissen, was geschieht, ob es tatsächlich so sein könnte.
Ein oder zwei der Erzählungen fand ich etwas langatmig, es ging mir nicht schnell genug voran, war mir zu detailreich, zu ausufernd.
Aber letztendlich hat man selten ein Buch mit einer Sammlung von Geschichten, die den Leser komplett überzeugen können. Trotzdem: Der Großteil ist Klasse geschrieben, ist irgendwie besonders. Ja, es hat mich gegruselt, das kann ich auf jeden Fall sagen.

Unterm Strich

Wer das Besondere sucht, ist hier richtig.

Der Autor
Der Autor Daniel Mosmann, in der Region auch bekannt unter seinem Künstlernamen Jones, veröffentlicht mit "Von Kastanien und Knochen" sein Erstlingswerk mit schaurig-schönen Gruselgeschichten.
Bereits seit über 15 Jahren ist Jones als Künstler tätig und trat bisher mit seinen technisch vielseitigen, abstrakt-melancholischen Gemälden an die Öffentlichkeit.
Seit mehreren Jahren entstehen viele seiner Gemälde aufgrund selbst verfasster, poetischer Gedichte, die teils auch in literarischen Magazinen veröffentlicht wurden.
Das aufwändig gestaltete Taschenbuch entstand über mehrere Jahre intensiven literarischen Schaffens.
Quelle: http://www.vonkastanienundknochen.de/autor.html

Ich bedanke mich für dieses Rezensionexemplar bei Daniel Mosmann.

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Unsere Weihnachtspost

Hallo Ihr Lieben,
auch in diesem Jahr habe ich mit Töchterchen Weihnachts- und Wintergrüße verschickt und erhalten.

Wir haben bei Paulas Weihnachtskartenwichteln insgesamt 8 verschickt und 8 erhalten. Diesmal hat alles ganz toll geklappt, wie man hier sehen kann. Übrigens, Bild anklicken, dann wird es vergrößert.

 


Dann gab es bei den Buchgesichtern eine Winterkartenwichtelrunde, bei der ich 6 Karten verschickt, nun aber sogar 7 erhalten habe, wie ihr hier sehen könnt.


Und natürlich gab es dann noch ganz viel Post von Freunden, Verwandten, Bekannten und Mitbloggern. Aber schaut mal selbst . . .


Von Sabine von Büchersüchtig gab es ganz wunderbar duftende Seife dazu und Annemarie hat mir ein total süßes Lesezeichen geschickt.

Also: Ganz ganz lieben Dank für all diese schönen, lustigen, herzlichen, selbstgemachten, bunten und lieben Karten an

Fabi, Paula, Manu, Manu-Ska und Sibylle von Paulas Weihnachtskartenwichtel für die Großen.

Annika, Debbie und Patricia von Paulas Weihnachtskartenwichteln für die Kleinen.

Reneesemee, 19Angelika63, Schaefche85, Shanna, Friederike, applekitty und Matinka von den Buchgesichtern.

Sabine von Büchersüchtig, Sarah von Lesen bildet, Svenja von Svenjas Bildergalerie, Ingrid "Bastelmaus-Ile", Familie Buchner, Familie Gerbode, Familie Liefold, Familie Rose, Familie Heidecke und Annemarie.

Liebe Grüße, Eure Petra

Sonntag, 25. Dezember 2011

Eine kleine X-Mas Challenge 2011 Der Abschluß

Es ist geschafft: Ich habe meine geplante Menge an Weihnachtsbüchern gelesen. Claudia von Claudias Bücherregal hatte zu dieser kleinen Challenge aufgerufen.



Folgende Bücher habe ich dazu gelesen oder gehört
Wie Ihr seht, habe ich das letzte Buch noch nicht rezensiert, das hab ich einfach gestern und heute nicht geschafft. Aber mein Soll hab ich erfüllt und das ist auch gut so. Denn sonst hab ich es nicht so mit Challenges, wenn ich so unter Druck lesen muß, das ist nichts für mich.

Und jetzt ab aufs Sofa, wir waren heute unterwegs bis in den Südharz, ohne Schnee, aber vielzuviel Essen. . .
Liebe Grüße, Eure Petra

    Samstag, 24. Dezember 2011

    Fröhliche Weihnacht überall. . .

    Ich wünsche Euch alles Gute zur Weihnachtszeit, eine nette Zeit, Ruhe, Spaß, Freude, nette Gesellschaft, tolle Geschenke. Macht Euch keinen Streß, geht alles in Ruhe an, nemmt euch Zeit für euch.
    Und lasst euch von der Katze nicht den Spaß verderben . . .

    Liebe Grüße, Eure Petra

    Freitag, 23. Dezember 2011

    "Hilfe die Herdmanns kommen" von Barbara Robinson

    96 Seiten
    ISBN 9783789119897
    Oetinger-Verlag
    Preis: 9,90€
    gebundene Ausgabe



    Kennt ihr die Herdmanns nicht? Echt nicht? Na da habt ihr was verpasst. Die Herdmanns, das sind diese 6 fürchterlichen Kinder, vor denen alle Angst haben, weil sie wirklich richtige Rabauken sind. Alle- die Mädchen genauso wie die Jungs. Immer wenn irgendwo was fehlt, oder brennt oder kaputt geht oder so, waren es bestimmt die Herdmanns.
    Eigentlich gehen sie auch nicht in die Kirche, haben keine Ahnung von der Weihnachtgeschichte und kennen kein Krippenspiel. Aber das ändert sich, als sie doch mal in der Kirche vorbeischauen, weil es da angeblich immer Kuchen und Süßes geben soll.
    Tja, das war wohl nichts, wie sich schnell herausstellt. Aber da gibt es etwas, was sie neugierig macht. Wie in jedem Jahr gibt es ein Krippenspiel, und warum auch immer, schaffen es alle Herdmann-Kinder, bei diesem Krippenspiel mitzuspielen. Zu Recht befürchten alle anderen eine große Katastrophe, aber lasst euch selbst überraschen.

    Meine Meinung

    Es ist lange her, dass ich unserem Sohn dieses Buch vorgelesen habe, aber ich hab es nicht vergessen. Die Herdmann-Kinder sind der Schrecken der Straße. Doch trotzdem sind sie für Gerechtigkeit, nachdem sie die Weihnachtgeschichte für sich so übersetzt haben, wie sie in der heutigen Zeit sein könnte. Und sie haben total Recht, wenn sie sich darüber aufregen, warum das Baby im Stall in einer Krippe liegen muß und nicht mal ein richtiges Bett hatte.
    Mit Humor und einer Prise Ironie entdeckt man doch Herz und Verstand, und das macht dieses kleine Buch so liebenswert. Es muß nicht immer alles so toll und so ordentlich zugehen, nur weil es gerade so schön ins Bild passt. Und man sollte nicht immer alles so eng sehen.

    Unterm Strich

    Auch das darf in der Weihnachtszeit nicht fehlen, und zum Vorlesen sollte dafür immer Zeit sein.

    Die Autorin
    Barbara Robinson (* 24. Oktober 1927 in Portsmouth, USA) ist eine US-amerikanische Schriftstellerin. Im deutschen Sprachraum ist sie vor allem durch ihr Kinderbuch Hilfe, die Herdmanns kommen (Originaltitel: The Best Christmas Pageant Ever, 1972) bekannt geworden.
    Quelle. wikipedia

    Im Oktober 2012 soll es übrigens eine Sonderausgabe mit dem Titel "Immer diese Herdmanns" geben, in der alle drei Bände der Herdmanns gesammelt sind.

    Auch dieses Buch gehört mit in meine kleine Weihnachtschallenge, die Claudia gestartet hat.

    Donnerstag, 22. Dezember 2011

    "Ach du krümeliger Pfefferkuchen" von Anu Stohner

    104 Seiten
    ISBN 9783423625043
    DTV-Kinder
    Preis: 14,95€
    gebundene Ausgabe


    Heiligabend, kurz nach 16.00 Uhr. Um 17.00 Uhr will Familie Poneleit los, zum Krippenspiel in der Kirche. Dieses Jahr ist Maxine auch dabei, als Engel. Sie ist 8 und die Zwillingsschwester von Max. Und dann sind da noch Lisa und Klara und natürlich Mama und Papa.

    Alle zusammen sind sie die Familie Poneleit, ein lustiger Haufen.
    Aber nun zur Geschichte: Papa ist gerade dabei, den Baum zu schmücken, doch die Christbaumspitze ist verschwunden. Max sollte eigentlich helfen, aber der rast plötzlich wie angestochen in sein Zimmer. In der Zwischenzeit kümmern Mama und Lisa sich um das Weihnachtessen, doch weil das Blech so heiß war, sind die Maronen ins Spülwasser geplumpst. Und die Hamster sind weg. Und dann ist da diese kleine schwarze Katze. Und Max hat plötzlich eine Beule am Kopf und und und.

    Meine Meinung

    Dieses Buch ist so köstlich, das musste ich einfach lesen. Es ist für Kinder ab 7 Jahre, und eignet sich aber auch perfekt zum Vorlesen, gerade in der Adventszeit, denn es hat natürlich 24 Kapitel. Und diese 24 haben es wirklich in sich. In kurzen, knappen Sätzen fegt die Familie Poneleit durch ein allerliebstes Weihnachtchaos, in dem es wirklich an nichts fehlt.
    Um dieses Buch allerdings vorlesen zu können, muß der Vorleser sich schon sehr beherrschen, ich konnte es jedenfalls nicht. Ich habe so sehr lachen müssen an vielen Stellen im Buch, denn Anu Stohner hat eine Art und Weise, diese Geschichte zu herzlich zu erzählen, die mich mitgerissen hat.
    Beim Versuch, meiner Familie kurze Passagen vorzulesen, liefen mir die Tränen vor Lachen.
    Dazu ist das Ganze mit liebevollen Zeichnungen versehen, die das Gesamtbild harmonisch abrunden. An diesem Buch wird jeder seinen Spaß haben, da bin ich mir sicher.

    Unterm Strich

    Ein liebenswertes Buch, das ich nicht mehr hergeben möchte

    Die Autorin
    Anu Stohner, geboren 1952 in Helsinki, lebt als Übersetzerin und Autorin in München. Für ihre Übersetzungen aus dem Finnischen, Schwedischen und Englischen wurde sie mehrfach ausgezeichnet. Ihre Adventskalenderbücher sind Bestseller.
    Quelle: DTV

    Die Illustratorin
    Hildegard Müller
    Geboren 1957 in Bell im Hunsrück
    Ausbildung zur Erzieherin
    Studium Kommunikationsdesign in Darmstadt
    Als Illustratorin bei der Agentur HO&M Frankfurt
    Studium Kunstpädagogik in Mainz
    Freie Grafikdesignerin, Illustratorin und Autorin:
    • 10 Jahre verantwortlich für Gestaltung und konzeptionellen Aufbau der zwei Kinderzeitschriften »Mücke« und »Mücki und Max«, die mtl. erschienen
    • Eigene Bilderbücher, die mehrfach ausgezeichnet wurden und in mehrere Sprachen übersetzt sind
    • Illustration und Gestaltung einer Vielzahl von Kinderbüchern u.a. für den Carlsen-Verlag, Hanser-Verlag, Ravensburger-Verlag, Beltz&Gelberg-Verlag, Oetinger-Verlag, Arena-Verlag, Fischer-Verlag, DTV, Loewe-Verlag, Annette-Betz-Verlag
    • Projekte zum Kommunikationsdesign für Verlage sowie für mittelständige Unternehmen bzw. Institutionen mit sozialer und ökologischer Verantwortung
    Werkstatt in Ginsheim bei Mainz und in der »Alten Apotheke« in Loquard/Ostfriesland
    Quelle: www.himue.de

    Es ist zwar spontan, aber es kommt mit in meine kleine Weihnachtschallenge, die Claudia ins Leben gerufen hat.

    Montag, 19. Dezember 2011

    "Der Karpfenstreit" von Daniel Glattauer

    56 Minuten
    ISBN 9783899031935
    HörbuchHamburg
    Preis: 12,95€
    1 CD

    Was für Gründe gibt es wohl, ausgerechnet an oder um Weihnachten zu streiten? Nun ja, da gibt es einmal die Auswahl des Baumes. Oder wer soll eingeladen werden? Und was gibt es zu Essen? Ach ja, und welches Lied wird dieses Jahr zur Bescherung wohl gesungen? Sie merken schon, es gibt mehr Gründe, zu streiten, als man denkt. In manchen Fällen geht das Theater schon im frühen Herbst los. . .

    Meine Meinung

    So. Nun sitze ich hier und habe mir diese CD angehört. Das blöde ist, dass ich nicht einmal so richtig gelacht habe dabei. Tja, liegt das jetzt an mir? Habe ich die Pointen nicht geschnallt, die Ironie nicht gehört?

    Entweder das oder die schönsten Weihnachtskrisen sollten gar nicht witzig sein. Vielleicht war meine Erwartungshaltung doch eine andere. Aber auf der Rückseite steht das Wort "urkomisch". Ich verbinde damit zumindest Lachen, also wenigstens schmunzeln, grinsen, nur ein wenig. . . bitte.

    Schade, aber mein Komikzentrum hat nicht oder kaum reagiert, egal um welche Krise es ging. Und ich gestehe, als der Erzähler August Zirner am Ende noch ein paar Weihnachtslieder zum besten gab, hab ich ausgeschaltet. Einfach so.

    Unterm Strich

    Schade, aber so klappt das nicht mit uns beiden. Vielleicht liegt es am Hörbuch, evtl. ist selbst lesen hier besser.


    Der Autor
    Daniel Glattauer, geboren 1960 in Wien, studierte Pädagogik (Diplomarbeit “Das Böse in der Erziehung”). Zunächst Hobby-Literat, -Liedermacher und Kellner, später Journalist, zuerst Redakteur bei der Presse, dann zwanzig Jahre Autor beim Standard. Zwischendurch und jetzt erst recht: Schriftsteller. Verheiratet, ein großes Kind, leider keinen Hund mehr, dafür fünf indische Laufenten im Landhaus im niederösterreichischen Waldviertel.
    Bücher (u.a.): Die Ameisenzählung (2001), Darum (2003), Die Vögel brüllen (2004), Der Weihnachtshund (Neuausgabe 2004) und Schauma mal (2009). Mit seinen beiden letzten Romanen, Gut gegen Nordwind (2006) und Alle sieben Wellen (2009), gelangen ihm zwei Bestseller, die in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch zum Erfolg wurden.
    Dieses Buch habe ich im Rahmen der kleinen Weihnachtschallenge bei Claudia gehört.
    Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...