Donnerstag, 1. März 2012

Gesammelte Schätze im Februar 2012

Und zack, schon wieder ein Monat vorbei und hier und da einen kleinen Schatz gehoben.



Und damit die Horrorbiene und der Steppenwolf unsere Schätze bewahren können, bitte sehr- hier sind meine.

Herr Leben, die Rechnung bitte von Sarah Eder

Seite 26
Wenn zwischen Sekunden schon Jahre liegen können, was kann dann erst ein ganzer Tag?
Seite 141
Nüchtern zu schüchtern, besoffen zu offen.
Seite 186
Schöne Dinge haben auch ein Recht, Gewicht zu haben. Nicht alles, was Wert hat, hat zwingend einen Preis.
Seite 189
Das Schlimmste, was einem widerfahren kann, ist Gleichgültigkeit. In der Gleichgültigkeit liegt der Tod, der Nullpunkt.

Wahr von Riikka Pulkkinen

Seite 92
"Die Wolken sind sorglos hell", sagte er, "als hätten sie vergessen, dass es so was wie Ernst gibt."
Seite 181
"Ich vermisse die Jahre, in denen noch Zeit war zu streiten. Mir kommt es so vor, als würde ich nicht mal mehr fluchen können, so dicht steht der Tod vor der Tür."

Mit Teufelsg'walt von Christine Lehmann

Seite 167
Wahrlich, in den bösen Taten zeigt sich der Teufel, in den guten versteckt er sich.

So, das war es mal wieder. Und nun bin ich gespannt, was ihr entdeckt habt.

Liebe Grüße, Eure Petra

Kommentare:

  1. Da sind ja wunderschöne Zitate bei!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Oh, da hast du ja ganz tolle Zitate gefunden, besonders das letzte über den Teufel gefällt mir sehr gut! :)

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...