Mittwoch, 7. März 2012

"Vergeltung" von Julie Hastrup

400 Seiten
ISBN 9783492272681
Piper-Verlag
Preis: 9,99€
Taschenbuch


Als Anna an diesem Abend die Disco verlässt, ahnt sie noch nicht, dass sie bald sterben wird. In einem Waldstück nahe des Ringkøbingfjords wird sie am nächsten Morgen tot aufgefunden; erstochen, erdrosselt. Kurzerhand ruft die ortsansässige Polizei die Spezialistin Rebekka Holm dazu.

Rebekka kommt selbst aus Ringkøbing, doch seit einem tragischen Unglück mit ihrem Bruder kann sie die Stadt kaum mehr ertragen und wohnt seit ihrem 19. Lebensjahr in Kopenhagen. Immer noch geht ihr das Geschehene zu nah und mit ihren Eltern besteht nur noch der notdürftigste Kontakt. Doch nun muss sie sich ersteinmal um diesen sehr gewaltvollen Mord kümmern. Unterstützung bekommt sie dabei von Michael Bertelsen, während alle anderen im Revier ihr gegenüber sehr skeptisch und verhalten sind. Wer lässt sich schon gern was von einer Frau sagen, egal, ob Spezialistin oder nicht.

Mit der Zeit und den Fortschritten in den Ermittlungen wächst das Vertrauen nur langsam, schnell steht ein Täter fest, und fast alle sind sich sicher, dass nun Ruhe ist. Doch Rebekka geht nicht darauf ein, für sie steht fest, dass der Mörder noch frei ist. Außerdem gab es da vor 20 Jahren einen Fall, der dem aktuellen sehr ähnelt.

Meine Meinung

Zunächst einmal fand ich es sehr schön, ein Buch zu lesen, dessen Tatort eine Stadt in Dänemark ist, in der ich schon Urlaub gemacht habe. Da liest es sich gleich noch viel besser, wenn einem der eine oder andere Platz bekannt vorkommt.

Doch nun zum eigentlichen Geschehen: Gleich zu Beginn steigt der Spannungspegel mit dem Mord an der jungen Anna mächtig an, man kann sich dem Gelesenen kaum entziehen
Und dann herrscht förmlich Ruhe, unterschwellig brodelt es, nach und nach tauchen alle Personen des Buches auf, werden mehr oder weniger ausführlich beschrieben, es dümpelt so dahin.

Leider hatte ich schon ziemlich früh einen sich dann auch bestätigten Verdacht, sodass ich schon etwas enttäuscht war. Aber letztendlich habe ich natürlich weiter gelesen, um die weitere Entwicklung mitzuerleben.
So zieht sich dieser Thriller durch Höhen und Tiefen, die Skepsis und Verbohrheit der Kollegen nervte manchmal schon und Rebekka ist zwar ausdauernd und fachlich sehr kompetent dargestellt, doch sie ist niemand, der mal auf den Tisch haut, damit endlich Ruhe ist. Dadurch wirkt sie manchmal unsicher.

Es gibt genug Personen, die als Mörder in Frage kämen, jeder von ihnen hätte entfernt auch einen Grund. Doch die Sache ist verstrickter, als ich auch nur ahnen konnte. Nur den Mörder zu kennen, reicht einfach nicht aus.
Zwischendurch gibt es immer wieder kurze "Einblendungen" aus Rebekkas Kindheit, und dem Verlust des Bruders, bis auch dieser Abschnitt in ihrem Leben aufgerollt ist.

Unterm Strich

Trotz der frühen Ahnung eine spannende Angelegenheit, die sich gut lesen lässt. Dafür gerne 4 Sternthaler

Die Autorin
Julie Hastrup, geboren 1968 im dänischen Ringkøbing, arbeitete als TV-Journalistin, ehe sie ihren ersten Roman veröffentlichte. »Vergeltung« ist der Auftakt zu einer neuen Thriller-Serie um die Ermittlerin Rebekka Holm.
Julie Hastrup ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Kopenhagen. 
Quelle: Krimi-Couch

Vielen Dank an Amazon-Vine, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...