Donnerstag, 16. Mai 2013

Lesung mit Natasa Dragnic in Hannover

Hallo Ihr Lieben,

gestern war es soweit: Eine Lesung bei Leuenhagen und Paris mit Natasa Dragnic. Ich hatte mir rechtzeitig eine Karte besorgt, und so wartete ich dann gespannt auf den gestrigen Abend.


Die Buchhandlung Leuenhagen und Paris ist in Hannover in der Lister Meile, und, wie ich gestern bemerken musste, eine wirklich schöne Buchhandlung. Ganz oben, unterm Dach juchee, in der Veranstaltungsetage, stand alles bereit: Bequeme Sitzplätze, ein nett dekoriertes Ambiente mit Kerzen und Musik, sehr schön.


Und überall Fotos mit bereits vergangenen Lesungen, unter anderem dem jugendlichen Hardy Krüger . . .  aber den kennen die meisten von Euch sicherlich nicht mehr  ;o)


Nun gut, in kleiner gemütlicher Runde ging es dann los. Der Buchhändler begrüßte alle Anwesenden und entschuldigte sich gleich erst einmal, weil doch recht wenige zur Lesung gekommen waren. Wegen der anstehenden Kurz-Ferien seien nur die Nettesten gekommen, vielen Dank!

Nett schaut sie aus, die Autorin Natasa Dragnic, sehr sympathisch.

Zu Beginn erzählte sie ein wenig über sich, dass sie sich bereits mit 6 Jahren vorgenommen hatte, mal ein Buch zu schreiben. Es musste nicht unbedingt in einer Buchhandlung stehen, aber man müsste es bestellen können, wenn man wollte- wunderbar.

Geboren in Kroatien, begann sie mit 16, Deutsch zu lernen. Kein leichtes Unterfangen, wie sie gestand. Aber sie hat es geschafft, und ist von daher auch sehr stolz, dass sie ihre Bücher in Deutsch schreibt, diese sind sozusagen das Original, alle anderen Sprachen sind "nur" Übersetzungen. Eigentlich wollte sie Diplomatin werden, doch ihr war bald klar, dass sie nicht diejenige ist, die die Meinung der Anderen als ihre eigene darstellen konnte und wollte und so trennte sie sich von ihrem Vorhaben. Noch mehr über sie kann man auf dieser Internetseite erfahren.

Vorgestellt hat sie ihr neues Buch: "Immer wieder das Meer". Und sie verwies gleich darauf hin, dass es sich dabei um eine Familiengeschichte handelt, kein Liebesroman, auch wenn sich viel um die Liebe dreht.


Insgesamt ging die Lesung eine gute Stunde, in der uns die drei Schwestern des Buches näher gebracht wurden. Mit sehr angenehmer Stimme stellte sie uns Roberta, Lucia und Nannina vor, die sich alle, aber nacheinander, in den gleich Mann verlieben.
Ihre Stimme passt sehr gut, mit ihrem ausländischen Akzent bringt sie die Stimmung sehr gut rüber, es hat mir total gefallen.


Anschließend war noch Zeit für ein paar Frage, die sie auch ausführlich beantwortete.


Und natürlich gab es hinterher noch die Gelegenheit für Fotos und Signierungen, derer auch ich mich nicht entziehen konnte.


Ihr erstes Buch "Jeden Tag, jede Stunde" habe ich leider verliehen, aber auch das aktuelle ist nun signiert in meinen Besitz übergegangen.

Also dann, ein gelungener Abend mit einer sehr sympathischen Autorin! Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße, Eure Petra

Kommentare:

  1. Hey, da hast Du ja einen tollen Abend gehabt, und wer ist denn diese sympathische Dame neben der Autorin.

    Liebe Grüße die Rabenmutter

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nach einem tollen Abend! Den Roman "Jeden Tag, jede Stunde" habe ich vor einiger Zeit gelesen, der hat mir gut gefallen ... mal schauen, ob ich mir auch das neueste Werk der Autorin noch hole.

    LG Svenja

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...