Sonntag, 30. Juni 2013

Ein Buch für Euch

Hallo Ihr Lieben

Ihr kennt das garantiert: Das Bücherregal platzt aus allen Nähten, es stehen viele Bücher im Regal, die ich gelesen habe, und sicher nicht noch einmal lesen werde, weil mein SuB viel zu hoch ist, um mich mit Altlasten zu beschäftigen. Sie zu verkaufen, bringt auch nicht viel, ich habs versucht... Und manche Exemplare wird man eh nicht los bei diesen großen Ankäufern, ist ja auch ok.
Also habe ich mir überlegt, dass es hier ab sofort jede Woche am Sonntag ein Buch gibt, dass ich weiter geben möchte, denn Bücher sind teuer und nicht alle hier sind Verdienende wie ich. Gibt es keinen Interessierten, ist das auch kein Problem, dann wandert es in einen der hannoverschen Bücherschränke!

Folgendes fällt mir dazu ein:
  • Das Buch ist immer gelesen, aber ich versuche, gut auf meine Lektüre zu achten.
  • Es kann ein Rezi-Exemplar sein oder auch ein Mängelexemplar, aber nicht immer, wer damit ein Problem hat, soll es lieber lassen.
  • Um hier nicht ausgebeutet zu werden, gibt es die Bücher nur an Personen, die mir oder meinem Blog folgen in irgendeiner Form, sei es Google-Friends-Connect, Google-Followers, Facebook, oder bloglovin.
  • Es wird nur gezählt, wer mir eine Mail mit Nickname (damit ich diesen bei meinen Verfolgern auch entdecke) und Echtname schickt, und eine persönliche Anrede finde ich ganz selbstverständlich! .Ich heiße Petra... Also nix für anonyme Schnorrer, sorry, meine Regel!
  • Am 1. Sonntag bekommt es der 1. Mail-Kommentar, in der 2. Woche der 2. usw.  Nach Ende des Monats beginne ich wieder von vorne.
  • Meine Mailadresse findet Ihr im Impressum.
  • Montags teile ich mit, wer das Buch bekommt, es ist damit keinerlei Verpflichtung eurerseits verbunden.
  • Aber es ist nur fair, mitzumachen, wenn Ihr das Buch wirklich haben möchtet!
  • Ich übernehme keine Haftung für die Post und ihre Versandmethoden. 
  • Seit Ihr unter 18, klärt das bitte mit Euren Eltern vorher ab, nicht, dass es Stress gibt!
  • Änderungen jederzeit möglich!

Ok, hier nun also das 1. Buch am Sonntag, es ist der letzte Sonntag im Juni, aber da ich ja erst starte, zählt die 1. Mail in meinem Postfach. Ab Juli gilt dann die oben genannte Regel.


"Aber Mutter weinet sehr"                       Hier meine Rezi dazu

Liebe Grüße, Eure Petra

Sonntag, 23. Juni 2013

"Sterben kommt nicht in Frage, Mama!" von Judith End

Drömer-Verlag
302 Seiten
ISBN 978342675399
Drömer-Verlag
Preis: 16,95€
Taschenbuch


Judith End ist 25 Jahre jung, Studentin und alleinerziehende Mutter der 4-jährigen Paula.
Und Judith hat Brustkrebs.
Mitten aus dem Leben gegriffen begibt sie sich in die Mühlen der Medizin und kämpft mit allen Mitteln, die möglich sind: OP's, Chemotherapie und Bestrahlung.
Gemeinsam mit ihrer Familie und ihren Freunden geht sie einen Weg, den eine 25-jährigen eigentlich nicht oder lieber nie gehen sollte.

Meine Meinung

Eigentlich sollte man ja meinen, dass ich durch meinen Beruf als Krankenschwester genug Leid sehe. Aber dieses Buch zu lesen war mir irgendwie wichtig, vielleicht, weil meine Mutter und auch meine Stiefmutter an den Folgen des Brustkrebs verstorben sind. Klar waren sie keine 25, aber bei Krebs sind alle gleich alt oder jung.
In einer Art Tagebuch schreibt Judith End über ihre Krankheit, vom ersten Tag der Diagnosestellung an. Sie beschreibt sehr gefühlvoll und detailliert alle Phasen von "sich klein machen und verstecken, unfähig, nur einen klaren Gedanken festzuhalten" bis zu "Stark sein für sich und ihre kleine Tochter". Und Judith lässt nichts aus.

Nachdem klar ist, dass es nicht bei einer kleinen Operation bleibt, sondern eine radikalere Therapie her muss, sind auch die daraus resultierenden Folgen unabwendbar. Zum einen Dinge wie Perücke, Silikonbrustprothese, altertümliche BH's, Port-Anlage, also sozusagen die Hardwareanteile.

Aber was ist mit der Psyche? Die kann man nicht ersetzen, und gerade jetzt hat sie so viel auszuhalten! Die vielen Gedanken, Albträume, Trauer, Schmerz, Verlust, die Liste der Emotionen ist lang und länger. Und es geht einem beim Lesen so nahe. All die Probleme, die sich hier auftun, Dinge wie Putzdienst im Kindergarten, Einkaufen gehen, Urlaub machen, Arbeiten, Leben. Vor allen Dingen Leben, sich als Mensch, als Frau fühlen.

Die Liste läßt sich unendlich weiter führen, aber das alles wird klein gegenüber dem Wunsch, gesund zu sein.
Trotzdem musste Judith sich Gedanken machen über was wäre wenn. Was geschieht mit Paula, wer geht mit ihr zur Einschulung, wer ist bei ihrer Schulabschlussfeier dabei?
Ganz alltägliche Dinge rücken weit in den Hintergrund, manche werden nie wieder erreicht.

Judith hat den Kampf gegen den Brustkrebs gewonnen, doch leider erkrankte sie später an Gebärmutterhalskrebs und verstarb letztes Jahr im Sommer, 3 Tage, nachdem sie geheiratet hat.

Unterm Strich

Dieses Buch bleibt unbewertet, aber ich danke Judith End für den doch sehr persönlichen Einblick, auch in ihr Gefühlsleben. Ihr und vielen anderen Frauen gilt mein aufrichtiger Respekt für den Mut und die Stärke, mit dieser Krankheit an die Öffentlichkeit zu gehen.

Die Autorin
Judith End, geboren 1981, studierte Medienkultur, Literatur und Soziologie in Hamburg und brachte 2002 ihre Tochter Paula zur Welt, die sie allein erzieht. In ihrer Magisterarbeit beschäftigt sie sich mit der »Vorstellung vom irdischen Paradies«, als sie im Herbst 2006 die Diagnose Brustkrebs erhält. Was dann geschieht, ist die Geschichte ihres Buches "Sterben kommt nicht in Frage, Mama!", das von Presse und Lesern begeistert aufgenommen wurde; die FAZ lobte: Das Buch "ist ehrlich, witzig, ironisch, gut geschrieben, und es erspart dem Leser nichts". Der Krebs, der besiegt schien, kam zurück. Im Sommer 2012 verlor Judith End den Kampf gegen die heimtückische Krankheit.
Quelle: Drömer-Verlag Autorenseite

Montag, 17. Juni 2013

"Fliegen lernen" von Renèe Karthee

Ullstein-Verlag
288 Seiten
ISBN 9783548285160
Ullstein Verlag
Preis: 8,99€
Taschenbuch


Zwei Frauen begegnen sich, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Gerit ist Familienrichterin in Hamburg, kein Mann, keine Kinder, dafür eine schneeweiße Wohnungseinrichtung, alles perfekt. Naja, fast perfekt, manchmal hätte sie schon gern eine Schulter zum Anlehnen. Aber das ist vorbei, und sie mag auch nicht gern darüber reden. Schon garnicht mit der Fremden, die in ihrem Treppenhaus seit ein paar Nächten schläft, wenn man sie lässt.
Diese Fremde ist Sonja, eine junge Frau, deren Leben nach einer vergangenen Liebe mächtig abgestürzt ist. Sie hatte alles, entwarf Designermode, doch das, was sie jetzt noch hat, passt in einen Rucksack und ein paar Tüten.
Und doch hatten diese Frauen etwas gemeinsam: Ihre große Liebe Simon Pinter.

Meine Meinung

In diesem Buch entsteht eine Freundschaft, mit der keine der beiden Protagonistinnen jemals gerechnet hatten. Die Autorin Karthee bringt diese zwei Frauen zusammen und nach und nach entfalten sich ihre Gemeinsamkeiten, die man nicht vermuten würde.
Die verkniffen wirkende 45 jährige Gerit würde sicher nie fliegen lernen. Das wäre nämlich etwas, das sie selbst nicht kontrollieren könnte. Für sie muss alles geplant, gut durchorganisiert und gradlinig verlaufen, selten spontan. Aber sie kontrolliert nicht nur sich selbst, sondern gern auch andere, teilweise unbewusst, es ist einfach in ihr drin. Ihre Nachbarn nennen sie "Eis-Ente", was für ein Kompliment!
Wie anders dagegen ist Sonja. Sie würde sicher gerne fliegen lernen. Aber ihre unbeschwerte Zeit ist vorbei, obwohl sie noch jung ist mit ihren 35 Jahren. Statt Designerklamotten zu entwerfen, sammelt sie Pfandflaschen und kämpft verbittert um kleinsten Luxus, zum Beispiel in einem Bett zu schlafen. Karthee läßt mich in eine Welt blicken, die niemand wirklich sehen will. Schickimickitussi trifft obdachlose Abgestürzte. Und doch liegen beide Welten so dicht beieinander.
Mit klaren Worten werden hier ganz direkt zwei Fronten dargestellt, die im Verlauf immer mehr miteinander verschmelzen.
Nur weil jemand obdachlos ist, muß er nicht automatisch blöd sein, und auch eine "Eis-Ente" kann Gefühle zeigen.
Es ist schön, zu lesen, wie die beiden Frauen nach und nach aus einer Zweckgemeinschaft eine Freundschaft aufbauen, die allerdings immer wieder ordentlich auf die Probe gestellt wird durch einige Reibereien und lautstarke Meinungsverschiedenheiten.
Die Wahrheit tut eben manchmal weh, aber sie öffnet ihnen auch die Augen, die Blickwinkel ändern sich, genau wie die Meinung über den jeweils anderen.

Unterm Strich

Scheinbare leichte Lektüre mit Tiefgang läßt mich über den Tellerrand blicken. Dafür vergebe ich 4 Sternthaler.

Die Autorin
Renée Karthee war viele Jahre Redakteurin beim STERN und ist heute Autorin zahlreicher Kinderbücher und erfolgreiche Drehbuchautorin. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und dem gemeinsamen Sohn in Hamburg.
Quelle: Ullstein-Verlag Autorenseite

Vielen Dank an Vorablesen und den Ullsteinverlag für dieses Rezensionsexemplar.

Sonntag, 16. Juni 2013

"Warte auf mich" von Philipp Andersen und Miriam Bach

Pendo-Verlag
318 Seiten
ISBN 9783866123571
Pendo-Verlag
Preis: 16,99€
gebundene Ausgabe


Eigentlich mochte sie ihn nicht. Er kam immer so arrogant rüber, war wohl was besseres, hatte mit seinen Bücher immer mehr Erfolg als sie. Doch auf einem Verlagsjubiläum lernt Miriam ihn näher kennen. Es ist unglaublich, aber er hat so eine Art an sich, die sie einfach fasziniert, förmlich fesselt. Miriam will vernünftig sein, schließlich ist Philipp 17 Jahre älter, verheiratet und hat eine Tochter. Doch die Unvernunft siegt und so beginnen die beiden eine Affäre. Da sie weit auseinander wohnen und sich dementsprechend nicht so oft sehen können, tauschen sie kleine Botschaften über Facebook und WhatsApp, und es entsteht ein lebendiges Hin und Her.

Meine Meinung

Bei Liebesgeschichten mache ich meist einen Rückzieher, besonders, wenn es mir zu kitschig wird. Und als ich las, das es ähnlich wie bei "Gut gegen Nordwind" viel mit Mail- und SMS-Geschreibsel zu tun hat, war ich mir eigentlich sicher, dass ich es nicht mag, weil ich "Gut gegen Nordwind" überhaupt nicht mochte, nicht mal beendet habe. Aber jedes Buch hat eine Chance verdient und dieses konnte mich letztendlich vom Gegenteil überzeugen.

Und je mehr ich gelesen hatte, um so besser gefiel es mir.

Wie zu erwarten, geht es abwechselnd hin und her. Die Anteile Philipps sind  aus der Ich-Perspektive geschrieben, seine Abschnitte sind kursiv festgehalten. Miriams Part dagegen wird aus der Position des Erzählers geschrieben. Das Ganze ist sehr lebhaft und direkt, als würde ich selbst den Beiden beim Lesen ihrer Post über deren Schulter zuschauen.

Die festgehaltene Stimmung der Protagonisten könnte nicht unterschiedlicher sein. Miriam zum Beispiel ist für mein Empfinden häufig recht depressiv eingestellt, häufig will sie die Beziehung zu Philipp abbrechen, hat ständig Angst vor Verlust, weil sie genau Das schon einmal durch gemacht hat.
Philipp dagegen ist zwar überrascht über seine unerwartete Verliebtheit, so etwas hatte er eigentlich nicht mehr erwartet. Aber er genießt es, ohne seiner Frau davon zu berichten. Keinesfalls hätte er jemals vor, sie zu verlassen, denn bei ihr hat er die ihm gewohnte Sicherheit. Selbst wenn Miriam nichts mehr von ihm will, wäre er im besten Fall nicht allein. Das klingt zwar sehr egoistisch, kommt aber so nicht rüber.

So erwartet den Leser also eine Liebesgeschichte mit allen Höhen und Tiefen, Freuden und Trauer, Lachen und Weinen.

Unterm Strich

Gerne habe ich mich vom Guten des Buches überzeugt, romantisch, unkitschig, liebevoll geschrieben. Dafür vergebe ich sehr gerne 5 Sternthaler.

Die Autoren

Miriam Bach
Geboren 1972, Studium der Germanistik und Anglistik, anschließend Volontariat und Ausbildung zur Drehbuchautorin. Veröffentlichte zahlreiche Romane, schrieb mehrere TV-Filme und arbeitet darüber hinaus als Journalistin.

Philipp Andersen
 Geboren 1955, Studium der Literaturwissenschaft und Philosophie. Promotion. Tätigkeit als Übersetzer, freier Verlagslektor, Drehbuchautor, Werbetexter und Unternehmensberater. Verfasste unter Pseudonym Fach- und Sachbücher sowie Ratgeber zur Persönlichkeitsentwicklung. 

Vielen Dank an den Pendo-Verlag, bei dem ich dieses Buch im Rahmen eines Gewinnspieles zum Welttag des Buches gewonnen habe. 

Mittwoch, 12. Juni 2013

Heute vor 3 Jahren...

Hallo mein liebes Blog,

du wirst es kaum glauben, aber es ist schon wieder soweit: Du hast Geburtstag! Ja, ganz heimlich, still und leise bist Du nun schon 3 Jahre alt!

Also dann:      
glitter-graphics.com

Du bist aus dem Gröbsten raus, weiter gewachsen und
  • hast 192 Verfolger über Google Friend connect, 
  • mittlerweile 683 Posts,
  • 219 Rezensionen zu Echtbüchern,
  • 25 Rezensionen zu Ebooks,
  • 1637 Kommentare von Besuchern entgegen genommen,
  • laut Blogger hattest Du 167805 Besucher,
  • davon 72257 mal aus Deutschland,
  • 1796 interessierten sich für "Ziemlich beste Freunde"
  • bist hierher umgezogen und umgetauft

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute, weitere schöne Geburtstage und auf dass du Dich in deinem neuen Zuhause wohl fühlst und immer soooo netten Besuch bekommst wie in den letzten 3 Jahren!

Ganz liebe Grüße, Deine Petra

Samstag, 8. Juni 2013

Sonne satt und mehr

Hallo Ihr Lieben,

ich hoffe, dass niemand von Euch oder Euren Lieben vom Hochwasser betroffen ist, und falls doch, dann bitte nur minimal.

Ich gestehe, während anderswo Menschen um ihre Existenz bangen, war ich heute ganz entspannt und hab die Sonne im Garten genossen. Nachdem heute morgen mein Buchgewinn von vorablesen schon ankam, förmlich geflogen ... der Titel lautet "Fliegen lernen", 





und wir uns im Familienclan noch ein wenig auf dem Langenhagener Flohmarkt umgesehen haben, saß ich ab dem frühen Nachmittag auf der Bank hinterm Haus und hab schon mal die ersten 100 Seiten verdrückt.


Aber auch Lesen macht hungrig und da mein Schwesterherz vor 2 Wochen leckere Sachen zauberte, hab ich mich ans Nachmachen gemacht und so gab es heute diese Köstlichkeiten


Lachs auf Gemüse-Schafskäsebett mit Sojasosse, dazu ein leckerer Bohnensalat mit getrockneten Tomaten, und zum Abrunden ein lecker Baguette. Absolut köstlich, kann ich Euch sagen, mein Schatz war auch ganz begeistert... kleine Erinnerung: Er ist der Koch im Haus! Die Rezepte gibt es bei Chefkoch.de, sind aber gut abwandelbar!

Morgen fahren wir wahrscheinlich in einen hannoverschen Vorort, nach Isernhagen-Süd, dort ist Tag der offenen Pforte in Laurins Garten, kleiner Geheimtipp einer Kollegin und Freundin! Fotos dazu gibt es dann auf meinem Fotoblog Augen-Blick.

So, und nun pflege ich noch ein wenig meinen Sonnenbrand... jaja... Flohmarktmitbringsel.

Liebe Grüße, Eure Petra

Freitag, 7. Juni 2013

ich habe einen Award bekommen

 Hallo Ihr Lieben,

da hab ich doch glatt mal wieder einen Award bekommen von Horrorbiene und Steppenwolf, dafür erstmal ganz herzlichen Dank Ihr beiden!!

Liebster Blog

Sieht doch hübsch aus, oder?

Dafür gibt es natürlich ein paar Regeln

Der Liebster Blog-Award wird an Blogs mit unter 200 Lesern verliehen.
  1. Jede Person muss 11 Dinge über sich posten.
  2. Beantworte die Fragen, die der Tagger für dich gestellt hat und denk dir 11 Fragen für die Leute aus, die du getaggt hast.
  3. Such 11 Leute aus und verlinke sie in deinem Post.
  4. Geh auf ihre Seite und erzähle es ihnen.
  5. Keine Rückgaben!
Und nun die Fragen, die ich beantworten darf
  1. Hast du neben dem Lesen noch ein anderes zeitaufwendiges Hobby?     Nein, zeitaufwendiges hab ich nicht, Lesezeichensammeln mach ich nebenbei  ;o)
  2. Mit wem teilst du dir die Wohnung und die Bücher?    Die Wohnung mit meinem Schatz Heinz, meinem Sohn Marc, meiner Tochter Nina, und den Katzendamen Pünktchen und Teufelchen, die Bücher nur mit meiner Tochter, Schatz und Sohn lesen nicht, höchstens die Zeitung.
  3. Verleihst du deine Bücher?    Ja, aber nur an meine Schwester und einige wenige Kolleginnen.
  4. Welches ist dein liebstes Buch aus der Kindheit?    Die Wawuschels mit den grünen Haaren, die sind allerliebst. leider hab ich nicht mehr das Originalbuch von damals, aber ich konnte es auf dem Flohmarkt mal ergattern
  5. Welches ist dein absolutes Lieblingsgenre bei Büchern?    Thriller und Fantasy-Thriller, was so gut wie immer bei Stephen King zutrifft.
  6. Bekommst du zum Geburstag lieber eine Überraschung, oder Geschenke nach Wunsch?    Mittlerweile lieber Geschenke nach Wunsch, dann ist es nichts überflüßiges...
  7. Hast du ein favorisiertes Reiseziel?    Ja eindeutig Dänemark, die Ruhe, der Wind, das Wasser, sowas macht mich glücklich!
  8. Gibt es zu diesem Reiseziel passende Lektüre oder liest du das, was grad kommt?    Nein passende Lektüre hab ich nicht dazu, höchstens ein Buch über Steine, die man dort häufig findet!
  9. Lieber Film oder lieber Buch?    Lieber Buch, da kann mein Kopfkino den passenden Film selbst herstellen.
  10. Was sammelst du noch, außer Bücher?    Lesezeichen, in allen Formen und Farben, aus allen Materialien und Fotomotive.
  11. Was darf für dich auf keiner Party fehlen?    Nette Gesprächspartner, gute Musik und Mineralwasser!

meine Fragen möchte ich an folgende Blogs weiter geben:

Melissa von Eulenpost(s)
BlueNa von Bluenaversum
Lucian von Bookmark
Olivia von Zeit zum Lesen und mehr...
Tanja von Wortwelten

Und hier nun meine 11 Fragen an Euch:

1. Was machst Du mit Deinem Award? Ignorieren oder mitmachen?
2. Welches Buch wirst Du nie lesen?
3. Fleischfressende Pflanze oder Vegetarier?
4. Wolltest Du immer das werden, was Du geworden bist?
5. Ein Lottogewinn flattert ins Haus. Was machst Du damit?
6. Was bist Du? Langschläfer oder chronischer Frühaufsteher?
7. Wie hoch ist Dein Stapel ungelesener Bücher?
8. Hast Du einen Lieblingsbaum? Wenn ja, welchen?
9. Welches war oder ist dein Lieblingsfach in der Schule?
10. Trägst Du eine Armbanduhr oder bist Du eher zeitlos?
11. Wenn eine Buchreihe zwischendurch ihr Outfit ändert, kaufst du alle neu oder ist es Dir egal?

So, das sind meine 11 Fragen an nur 5 Blogs, aber die sind auf jeden Fall unter 200 verfolgern!
Viel Spaß beim Beantworten und vielen Dank an die Mitmachenden!

Liebe Grüße, Eure Petra

Montag, 3. Juni 2013

"Und nachts die Angst" von Carla Norton

Knaur-Verlag
398 Seiten
ISBN 9783426513774
Knaur-Verlag
Preis: 8,99€
Taschenbuch


Reeve weiß genau, wie es Tilly gerade geht. Schließlich ist sie selbst einmal ein Entführungsopfer gewesen. Damals war sie Zwölf. Unglaublich, dass es schon 10 Jahre her ist. Immer noch geht sie zu Dr. Lerner, ihrem Psychologen. Er soll jetzt Tilly und ihrer Familie helfen, ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Und Reeve unterstützt das Ganze, denn Tillys Familie sieht sie als Empfehlung dafür, was Dr. Lerner bei ihr bis heute geleistet hat.Tilly ist nur eine von insgesamt drei Mädchen, die innerhalb kurzer Zeit verschwunden sind, und nur durch einen Zufall wurde sie gefunden. Vielleicht kann sie der Polizei einen entscheidenden Tipp geben, damit auch die beiden anderen Mädchen lebend gefunden werden können.
Doch Tilly hat Angst, denn der Mann, der sie misshandelt und vergewaltigt hat, ist nicht ihr Entführer. Und er hat ihr immer wieder gedroht, auch ihrer Familie etwas anzutun. Dieses Geheimnis vertraut sie letztendlich nur Reeve an. Der Polizei kann sie es nicht erzählen, den ihr Peiniger ist selbst Polizist.

Meine Meinung

Der Prolog gibt dem Leser einen Einblick in ein Ereignis 6 Jahre vor dem jetzigen Fall. Damals war Reeve das Opfer. Trotz der langen, vergangenen Jahre ist sie für mein Verständnis immer noch sehr labil. Mir kommt sie klein, fast unsichtbar vor, zurückgezogen, nur ungern Kontakt zu anderen Personen, ständig skeptisch, beobachtend.
Doch im Verlauf der Story wächst sie innerlich, das spürt man förmlich. Sie wird zu einer Vertrauensperson, die wirklich gebraucht wird.
Das zeigt, dass ein Opfer nicht immer ein Opfer bleiben muss. 

Obwohl der Leser schnell weiß, wer der eigentliche Täter ist, kommt das Drumherum erst nach und nach an's Tageslicht. Das Vorgehen des Täters ist dabei so ausgeklügelt, dass ich beim Lesen immer wieder Gänsehaut bekam oder nur noch staunend den Kopf schüttelte.
Unterschwellig herrscht die meiste Zeit Spannung, die zwischendurch immer wieder ihre Spitzen hat. Es ist förmlich eine psychologische Folter, die nicht nur die betroffenen Protagonisten in Angst und Schrecken versetzt, sondern auch den Leser nicht ruhen lässt.

Unterm Strich

Ein tolles Thrillerdebüt, wobei der Autorin ihr Beruf als Gerichtsjournalistin sicher zugute kommt. Für den Psychoterror und die Spannung vergebe ich gerne 5 Sternthaler.


Die Autorin
Die US-Amerikanerin Carla Norton ist eine erfolgreiche Gerichtsjournalistin und berühmte Bestsellerautorin von True-Crime-Büchern. Mit "Und nachts die Angst" legt sie ihr beeindruckendes Thrillerdebüt vor, das über Nacht in zahlreiche Länder verkauft wurde.
Quelle: Knaur-Verlag Autorenseite

Vielen Dank an Amazon-Vine und den Knaur-Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Sonntag, 2. Juni 2013

Mein SuB schrumpft

Hallo Ihr Lieben,

der Mai, der Mai, nun ist er vorbei... und der April hätte sich glatt ein Beispiel an ihm nehmen können... nun gut, jetzt ist Juni... Sommer bitte melden.

Viele Regen, viel Kalt, mehr Zeit zum Lesen.
Im Mai 2013 habe ich also folgende Bücher gelesen:

- Elli gibt den Löffel ab von Tessa Hennig, 384 Seiten
- Das verbotene Eden -Gwen und Logan- von Thomas Thiemeyer, 464 Seiten
- Ganesha wirft das Handtuch und schlürft Sekt auf Sylt von Rosl Reddy, 289 Seiten
- Untat von Guido Rohm, 140 Seiten
- Und nachts die Angst von Carla Norton, 400 Seiten
- Verlust & Erfüllung -Das Bild vom alten Gringo- von Tilman Weysser, Ebook, 398 Seiten
- Warte auf mich von Philipp Andersen und Miriam Bach, 320 Seiten
 Das macht insgesamt 2395 Seiten, zeugt von sehr viel schlechtem Wetter...

Mein Monatshighlight ist "Das verbotene Eden" und "Warte auf mich".

Die ausstehenden Rezis sind in Arbeit, gehen in den nächsten Tagen raus.
So und nun wünsche ich Euch einen schönen Sonntag
Ich geh gleich arbeiten

Liebe grüße, Eure Petra

Samstag, 1. Juni 2013

Challenge Gesammelte Schätze & Zitate im Mai

Hallo liebe Mitschatzsammler,

auch im Mai wurden Schätze gehoben, Zitate entdeckt und festgehalten.



Hier einmal meine Schätzchens

Das verbotene Eden -Logan und Gwen- von Thomas Thiemeyer

Seite 69
Ein Baum hatte es gut. Wie schön mußte es sein, einfach so da zustehen und den Wandel der Jahreszeiten zu erleben. Keine trübsinnigen Gedanken, keine Reue, keine Bitterkeit – und vor allem keine schwerwiegenden Entscheidungen. Einfache, pure Existenz, die Sonne im Haar und die Erde unter den Füßen.

Ganesha wirft das Handtuch und schlürft Sekt auf Sylt von Rosl Reddy

Seite 93
Ich gehe in eine Zukunft, die durch meine Vergangenheit diktiert wird und die Gegenwart kokettiert mit mir und zeigt mir, was ich noch alles erleben könnte.
Seite 213
Wenn man etwas verloren hat, kann man oft erst nachträglich einschätzen, was man gehabt hat. Erst wenn man krank ist, erinnert man sich daran, wie schön es ist, gesund zu sein.

Und nachts die Angst von Carla Norton

Seite 202
Wenn er spielen geht, bringt er ein frisches Betttuch mit, das er anschließend wieder einsteckt und vernichtet.

Verlust & Erfüllung- ein Bild vom alten Gringo


Seite 58
Ulrich hatte aufgehört, mit seinem Gewehr zu kämpfen. Hinter ihm, an der Wand ihres Grabens sickerten seine Träume in die nasse, kalte Erde, verloren für immer in einer Sekunde.

Warte auf mich von Philipp Andersen und Miriam Bach

Seite 13
April, dachte ich. Eine Frau, in der Aprilwetter ist. 
Seite 81
Wir hielten es beide nicht mehr in uns aus, schrieben beide nur, um uns selbst in unseren Geschichten zu vergessen, litten beide an dem, was wir waren, zwei Menschen, die sich immer wieder neu erschaffen mussten, um nicht verrückt zu werden, und wollten doch nichts anderes sein
Seite 246
Liebe macht nicht nur blind, sondern auch süchtig.

Und was habt ihr schönes entdeckt? Zusammengetragen? Festgehalten? Ich freue mich immer diebisch über Eure Entdeckungen

- Tialda von Bibliofeles
- Yvonne von Yvonnes Lesewelt
- Sylvia von Herzbücher
- Punxie von Mein kleines Sammelsurium
- Tanja und Oli von Zu den Sternen
- Kathrin von Phantasienreisen
- Hotaru von Hotaru Kago
- Horrorbiene und Steppenwolf von armariumnostrum
- Joschu von L(i)ebenswerte Seiten
- Leafea von Gegensätzliches
- Wortakrobatin von Wortsammlung
- Caro von Wint3erkind
- Wörterkatze von Wörterkatze
- Kathi von CulturalNoise

Liebe Grüße, Eure Petra
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...