Montag, 11. November 2013

"Herr des Windes" von Rachel Aaron

Knaur-Ebook
358 Seiten auf meinem Trekstor
ISBN 9783426418005
Knaur-Ebook
Preis: 8,99€
Ebook


Achtung Spoilergefahr!!!

Nachdem Eli aus Mellinor fliehen konnte, muß Miranda sich der Gerichtsbarkeit des Geisterhofs stellen, schließlich hat sie ihn entkommen lassen und scheinbar sogar noch gemeinsame Sache mit ihm gemacht. Ihre Gründe dafür werden als fadenscheinig abgetan und sie soll all ihre von Geistern besetzten Ringe sowie ihren Rang als Spiritistin abgeben. Doch das kann Miranda niemals zulassen. So flieht sie gemeinsam mit ihrem Geisterhund Gin, um erst einmal Ruhe zu finden.
Währenddessen ist Eli auf dem Weg zu einem weiteren großen Beutezug: Er soll eine der berühmten Finzetti-Klingen stehlen, ein Schwert aus Knocheneisen. Es gibt nur eine sehr begrenzte Anzahl davon und eines befindet sich ausgerechnet in der zur Zeit angeblich sichersten Festung, die jeden Dieb vor eine scheinbar unlösbare Aufgabe stellt. Eine Aufgabe, die Eli natürlich um so lieber annimmt.
Doch dazu muß er nach Zarin, zum Herzog Edward von Fron.

Meine Meinung

Schon vom 1. Teil sehr begeistert, habe ich den 2. Teil ebenfalls mit großem Vergnügen zügig gelesen, obwohl er noch 100 Seiten mehr zu bieten hat.
Natürlich trifft man wieder auf alte Bekannte aus dem 1. Band: Eli reist mit Josef und Nico, Miranda ist mit Gin unterwegs. Zu ihr hat sich ein neuer Geist gesellt: Mellinor, der Meergeist. Doch er ist so groß, dass ihm kein Ring genügt hätte. So hat Miranda ihm ihren Körper zur Verfügung gestellt.

Und wieder strotzt dieses Buch nur so vor Fantasy und Tempo, alle müssen sich neuen Herausforderungen stellen. Und diesmal lernen wir dabei auch noch Elis Ziehvater kennen, der ihm all die Diebereien beigebracht hat. Während Eli der großspurige Draufgänger ist, der vor nichts zurückschreckt, ist seiner alter Herr Guiseppe eher bedächtig und hat immer eine Sicherheit in der Rückhand. So ergänzen die beiden sich recht gut und mit Vergnügen lassen sich ihre Wortbeissereien verfolgen.

Genauso wie das Kopfgeld im Wert ansteigt, sind die Gegner der Spiritistin nicht mehr nur "Kleingeister", sondern auch wahre Fieslinge. Und obwohl Miranda Eli weiterhin gefangen nehmen will, ist sie doch auch auf seine Hilfe angewiesen. Rachel Aaron versteht dies geschickt und amüsant zu verbinden, ebenso wie Mirandas Können und Elis Charme.

Unterm Strich

Der 2. Band steht dem 1. in nichts nach. Jetzt kann ich nur hoffen, dass Band 3 mich nicht so lange warten lässt. Und auch diesmal gibt es 5 Sternthaler von mir.

Die Autorin
Rachel Aaron lebt mit ihrer Familie im amerikanischen Bundesstaat Georgia. Von ihrer Reihe rund um den Meisterdieb Eli Monpress sind in den USA bisher insgesamt vier Bände erschienen.
Quelle: Knaur- Autorenseite

Vielen Dank an Knaur-Ebook und Elke Koch für die Bereitstellung dieses Ebook.

Sonntag, 10. November 2013

"Meister der Stimmen" von Rachel Aaron

Knaur Ebook
269 Seiten auf meinem Trekstor
ISBN 9783426416242
Knaur-Ebook
Preis: 8,99€
Ebook


Eli Monpress ist ein Dieb. Kein kleiner Taschendieb, sondern, wie nicht nur er selbst von sich sagt, ein Meisterdieb. Sein größtes Ziel ist es, das höchste Kopfgeld zu erzielen, das jemals für einen Dieb ausgesetzt wurde. Um diesem Ziel schnell näher zu kommen, hat er sich diesmal etwas ganz besonderes zum Stehlen ausgesucht: Den König von Mellinor höchstpersönlich. Und das ausgerechnet in einem Königreich, das frei ist von Magiern und Spiritisten. Und doch wird die Spiritistin Miranda mit ihrem Geisterhund Gin ausgeschickt, den Meisterdieb zu fangen, bevor er etwas stehlen kann, das niemandem in die Hände geraten darf: Den Pfeiler von Gregorn.
Doch Eli ist nicht allein unterwegs: Gemeinsam mit dem Schwertkämpfer Josef und Nico, in deren Körper eine Dämonenbrut beherbergt ist, macht Eli sich auf den Weg, um sein Ziel zu erreichen: König Henrith von Mellinor.

Meine Meinung

Das ist mal wieder so ein Buch, von dem ich total begeistert bin. Ein Buch voller Magie und Fantasy, und doch ohne Hokuspokus. Bisher hatte ich nichts davon irgendwo auf einem anderen Blog schon mal gelesen, von daher konnte ich ganz unvoreingenommen an die Sache heran gehen.

Hier können Türen sprechen, Steine sich bewegen, Holz lässt sich mit charmanten Worten umgarnen, denn sie alle haben einen Geist in sich. Geister, die sich nicht nur Eli, sondern auch Miranda zu nutze machen können, wenn sie erst geweckt wurden. Allerdings tut dies jeder auf seine ganz eigene Art.

Eli hat diese charmante Art, er wickelt sie förmlich um den kleinen Finger, um ihnen einen Gefallen zu entlocken, ohne ihnen dabei seinen Willen aufzuzwängen. Das mögen Geister nämlich überhaupt nicht: Sich förmlich versklaven zu lassen. Das macht sie ängstlich und verschlossen und so nutzen sie niemandem etwas.

Miranda dagegen ist Spiritistin. Sie kann den Geistern ihren persönlichen Schutz und somit Sicherheit anbieten, im Gegenzug dazu sind die Geister bereit, sie zu unterstützen. Und so beherbergt sie in ihren Ringen Geister wie den eines Windes, des Feuers oder zum Beispiel Moos.
Man erfährt ansonsten nicht sehr viel über die beiden Protagonisten, aber irgendwie hat mich das diesmal nicht gestört.
Beide sind mir auf Anhieb sympathisch, jeder auf seine ganz besondere Art und es macht Spaß, ihnen bei ihren Abenteuern zu folgen. Mit rasantem Tempo jagt ein Ereignis das nächste, selten kommt so etwas wie Ruhe auf. Trotzdem wirkt es nicht gehetzt oder gar stressig. Herzliche, und doch bissige Wortwechsel untermauern das Geschehen und schneller als mir lieb war, hatte ich das Ende des Buches erreicht. Zum Glück ist auch der 2. Teil in deutsch schon auf meinem Reader, sodass ich nahtlos weiter lesen konnte.

Unterm Strich

Ein diebisch magisches Lesevergnügen, das ich mir nicht entgehen lassen durfte und ich bin schon voller Vorfreude auf das 2. von insgesamt mittlerweile 4 Büchern, wobei es leider erst 2 Teile auf deutsch gibt.
Dafür sehr gerne 5 Sternthaler von mir.


Die Autorin

Rachel Aaron lebt mit ihrer Familie im amerikanischen Bundesstaat Georgia. Von ihrer Reihe rund um den Meisterdieb Eli Monpress sind in den USA bisher insgesamt vier Bände erschienen.
Quelle: Drömer-Knaur-Autorenseite

Vielen Dank an den Knaur-Ebook-Verlag und Elke Koch, die mir dieses Ebook zur Verfügung gestellt haben.

Freitag, 8. November 2013

Gesucht und gefunden?

Hallo Ihr Lieben,

Sabine von Büchersüchtig zeigt ab und zu mal, was man im Internet suchen muss, um bei ihr zu landen. Manchmal fragt man sich dabei echt, warum die Suchanfrage den Suchenden ausgerechnet auf diesen oder eben jenen Blog lotst. Nun hab ich mal darauf geachtet, was in meinen Suchanfragen so steht, und ich habe mal ein paar aufgelistet:


Frau gefesselt Leder:
Sorry, mich fesseln nur Bücher, die sind meist nicht aus Leder...

Judith End gestorben:
Ja leider, im Sommer 2012

Zettel Lampe basteln:
Willst du eine Lampe aus Zetteln basteln oder suchst du den Zettel zum Lampe basteln? Ich hab ihn nicht

Lesezeichen aus Stoff:  
Ja hab ich reichlichst kuckst du hier

Kiste zum schlafen Katzen:
Kein Problem, da reicht schon ein Pappkarton, egal, ob groß oder klein

markus götting schnarcht laut: 
stimmt, darum hat er ja sein Buch dazu geschrieben... Kannst du hier nachlesen

Das sind die Sucherls, die mich angesprochen haben, ist schon putzig... nicht so putzig, wie bei Sabine, aber die hat auch viiiiieeeeelllll mehr Besucher als ich.

Ich werde weiter darauf achten mal schauen, was sich so findet bzw sucht

Liebe Grüße Eure Petra

Dienstag, 5. November 2013

BücherWichtelWeihnachtsZeitTeilnehmerPost


So Ihr Lieben,

Juchuuu... der 1. Schritt ist vollbracht: Die wichtelbegeisterten Blogger sind gefunden.

Ich freue mich total, dass ich hier nun mitteilen darf, wen wir untereinander bewichteln werden


Die Reihenfolge der Namen hat nichts mit der Reihenfolge der Wichtelpartner zu tun, sondern ist rein zufällig!

 Hier nochmal, wie es nun weiter geht

Als nächstes werde ich die Wichtelpartner auslosen und euch dann per Mail zuschicken. Dazu hätte ich unbedingt eine Bestätigungsmail, ob alle Informationen angekommen sind!

Sollte unerwartet jemand nicht in der Lage sein, warum auch immer, nicht mehr teilnehmen zu können, bitte bitte schreibt es mir! Es gibt nichts, was nicht irgendwie doch noch zu lösen wäre!!

Eure Mail werdet Ihr bis nächsten Sonntag auf jeden Fall erhalten. Danach habt Ihr Zeit bis zum 10.12.2013, eurem Wichtelkind ein Geschenkpäckchen zusammen zustellen und zu verschicken. Achtet unbedingt darauf, dass Ihr euch nicht mit Eurem Namen verratet, die Wichtelkinder sollen ja selbst heraus bekommen, wer sie beschenkt hat. Packt es doppelt ein, oder schreibt groß und deutlich drauf, dass es erst am 24.12. geöffnet werden darf! Jemand hatte den Vorschlag gemacht, es weihnachtlich zu verpacken... also schon die äußerste Verpackung! Auch gut, Hauptsache, Ihr packt es nicht vorher auf!

Für alle Teilnehmerinnen hier nochmal der Auszug aus dem 1. WichtelPost


Das Wichtelgeschenk:
Das Hauptwichtelgeschenk sollte natürlich ein Buch sein. Der preisliche Rahmen liegt bei 10 Euro, gerne dürft ihr aber auch etwas mehr ausgeben. In dieser Preiskategorie findet sich auf jeden Fall ein Taschenbuch. Es ist auch möglich, Mängelexemplare zu verschenken, wenn euer Wichtel bei der Anmeldung angegeben hat, dass er damit einverstanden ist. Damit das Päckchen allerdings nicht ganz so unpersönlich und leer wirkt, wäre es sehr schön, wenn ihr ein paar Kleinigkeiten dazulegt, über die sich euer Wichtelkind freuen würde. Das wären zum Beispiel eine schöne Weihnachtskarte, ein Lesezeichen, Tee, Plätzchen, Süßigkeiten oder etwas Selbstgebasteltes. Informiert euch über die Vorlieben eures Wichtels und lasst euch etwas einfallen. Da es sich bei dem Wichtelpäckchen um ein Geschenk zu Weihnachten handelt, bitte ich euch, den Inhalt weihnachtlich zu verpacken, um die Freude noch zu steigern. Außerdem wäre es toll, wenn jedem Wichtelpäckchen ein kleines Rätsel beiliegen würde. Überlegt euch, wie euer Wichtel darauf kommen könnte, wer ihn beschenkt hat.


Der Versand:
Versendet eure Wichtelpäckchen bitte versichert als DHL Päckchen oder mit Hermes. In der Vorweihnachtszeit gehen normale Sendungen gerne einmal verloren, also bitte verschickt versichert, auch wenn dadurch die Versandkosten etwas höher werden. Sollte ein Teilnehmer auch kurz vor Weihnachten noch kein Päckchen erhalten haben, könnte es sehr hilfreich sein, die Sendungsnummer zu besitzen. Schmeißt also bitte den Zettel für die Sendungsnachverfolgung nicht vor Heiligabend weg. Kennzeichnet euer Päckchen bitte mit einem Vermerk, dass es sich dabei um Wichtelpost handelt, die nicht vor dem 24.12.2013 geöffnet werden darf. Wir wollen alle gemeinsam an Heiligabend unsere Wichtelgeschenke auspacken. Da der Versand in andere Länder leider sehr teuer ist, habe ich mich dazu entschlossen, das diesjährige Wichteln nur auf Teilnehmer aus Deutschland zu beschränken. Schon das Porto für ein Päckchen, das man nur innerhalb Deutschlands verschickt, ist sehr hoch, wie ich finde. Ich hoffe, das ist für alle Teilnehmer in Ordnung. Zum Schluss wäre es noch schön, wenn ihr nicht euren Namen als Absender verwendet, da man sonst sehr schnell auf euch als Wichtelmama oder Papa kommen könnte. Benutzt doch den Namen einer Freundin oder schreibt „Familie XY“ auf euer Wichtelpaket.

Schickt mir bitte, sobald ihr euer Wichtelpaket bekommen habt, eine E-Mail an petramurach@alice.de mit dem Betreff "Wichtelgeschenk eingetroffen", damit ich einen Überblick bekomme, wer sein Wichtelgeschenk schon erhalten hat und wer noch nicht. So kann ich frühzeitig noch einmal die betreffenden Leute anschreiben und nachfragen, wo sich das Wichtelpäckchen befindet.


Alle Klarheiten beseitigt? Gut, dann kann es ja losgehen! Ich ziehe mich nun zurück mit meiner Zettelwirtschaft und werde auslosen... freu... freu... freu
Bis nächsten Montag habt Ihr alle Eure Partner... wahrscheinlich aber schon eher!

Ganz liebe Grüße, Eure Petra

PS: das Bild ganz oben könnt Ihr sehr gerne auf euren Blog mitnehmen!!

Sonntag, 3. November 2013

Ein Buch für Euch

Hallo Ihr Lieben,

diesmal könnt Ihr das Buch "Der Baum" bei mir geschenkt bekommen. Es ist eine Art Biografie und es hat mir recht gut gefallen. Leider war ich damals beim Auspacken etwas ungeschickt und habe so den Buchumschlag etwas eingerissen. Aber ansonsten ist das Buch in Ordnung. Ich habe es einmal gelesen, es ist eine gebundene Ausgabe.

Möchtet Ihr es lesen, dann klickt hier, um es zu ergattern.

Hier findet Ihr meine Buchbesprechung dazu.

Und nun allen einen schönen Sonntag... ich geh gleich arbeiten

Liebe Grüße, Eure Petra

Samstag, 2. November 2013

Mein SuB schrumpft

Hallo Ihr Lieben,

im Oktober habe ich folgende Bücher gelesen:

  • Strasse des Todes von Robert Crais, 412 Seiten
  • Mitten ins Gesicht von Kluun, 368 Seiten
  • Mord am Lord von B.a. Robin, 264 Seiten
  • Diebesgeflüster Teil 4 u.a. von Angelika Diem, 95 Seiten Ebook
  • Meister der Stimmen von Rachel Aaron, 348 Seiten Ebook

Mein Highlight für diesen Monat ist "Meister der Stimmen", dicht gefolgt von "Mitten ins Gesicht"

Insgesamt sind das 1487 Seiten... naj, war schonmal besser.

Liebe Grüße, Eure Petra

Freitag, 1. November 2013

Gesammelte Schätze und Zitate im Oktober

Hallo Ihr Lieben,

Oktober, die Bäume haben keine oder kaum noch Blätter, der erste ordentliche Herbststurm hat uns erreicht. Ich hoffe, bei Euch ist alles in Ordnung!

Und bald ist's vorbei mit der Schatzsammelei für dieses Jahr!


Also lasst uns schauen, was es zu entdecken gab!

Hier ist meine kleine Ausbeute:

Mitten in's Gesicht von Kluun
 
Seite 73
Das Paradies ist verloren.

Seite 351
Wir glauben nicht mehr an Pech. Pech gibt es nicht. Zufall gibt es nicht. An Zufall zu glauben stellt eine Beleidigung des Lebens dar. Es kommt so, wie es kommt. Irgendeinmal werden wir erfahren, warum.

- Tialda von Bibliofeles
- Sylvia von Herzbücher
- Punxie von Mein kleines Sammelsurium
- Tanja und Oli von Zu den Sternen
- Kathrin von Phantasienreisen
- Hotaru von Hotaru Kago
- Horrorbiene und Steppenwolf von armariumnostrum
- Joschu von L(i)ebenswerte Seiten
- Leafea von Gegensätzliches
- Wortakrobatin von Wortsammlung... diesen Monat leider nichts gefunden
- Caro von Wint3erkind
- Wörterkatze von Wörtekatze
- Kathi von CulturalNoise

Liebe Grüße Eure Petra
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...