Sonntag, 27. April 2014

"Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat" von Gavin Extence

Limes-Verlag
480 Seiten
ISBN 9783809026334
Limes Verlag/ Random
Preis: 19,99€
gebundene Ausgabe


Alex Woods ist 10 Jahre, als er diesen Unfall hat, wenn man überhaupt von Unfall sprechen kann. Tatsache ist, dass er zu hause, mitten in England, genauer gesagt, in Somerset, von einem 2,3 kg schweren Meteoriten getroffen wurde, als dieser einfach so durch's Hausdach einschlug.
Seitdem ist er nur noch "der Alex", der Junge der nach dem Einschlag im Koma lag und tatsächlich wieder aufwachte.
Aber auch wenn er jetzt berühmt ist, hat er es trotzdem nicht gerade einfach. Seit dem Unfall leidet er an Epilepsie, bekommt also unkontrollierbare Krampfanfälle. Das hält ihn fast 1 Jahr von der Schule fern, bis er endlich soweit ist, mit der Situation zurecht zu kommen. Doch schnell ist er als Opfer abgestempelt. Bis er Mr. Peterson kennen lernt.

Meine Meinung

Erst dachte ich, wieder mal so ein Buch, das von allen in den höchsten Tönen gelobt wird. das ist für mich immer erstmal Grund genug, abzuwarten, wie es sich entwickelt. Um nicht allzu voreingenommen zu sein, habe ich mir keine Rezension durchgelesen, nicht eine.

Nun hab ich es gelesen und ich finde es ebenso wunderbar.
Alex hat den LoserStempel förmlich auf der Stirn, er ist der Prügelknabe in der Schule, hat keine Freunde, seine Mutter ist Esoterikern, und seinen Vater kennt Alex nicht.
Alex mag Mathe und er liest sehr gerne. Nichts was man mit 10 Jahren in den Augen der anderen gern mögen sollte. Aber er behauptet sich und er steht zu seiner Meinung.
Und so finde ich ihn absolut liebenswert. Es macht Spaß, ihn über den Zeitraum von insgesamt 8 Jahren zu begleiten. Dabei gibt es viele schöne Momente, zu sehen, wie Alex sich mit seiner Epilepsie auseinander setzt, sie schließlich akzeptiert und so eigentlich recht gut mit ihr leben kann.
Aber da sind noch so viele andere Sachen: Er gründet eine Lesegruppe, die sich mit den Büchern von Kurt Vonnegut befassen, er meditiert, um sich zu entspannen und so seine Epilepsie zu besänftigen. Und er verbringt sehr viel Zeit mit Mr. Peterson.
Dieser ist der "Grummel" im Buch. Ein alter Mann, der im Vietnamkrieg war, keine Kinder hat und seit dem Tod seiner Frau allein mit seinem Hund in seinem großen Haus lebt und dort Cannabis anpflanzt.

Das Buch geht in eine Richtung, mit der ich absolut nicht gerechnet hatte. Ich will nicht zu viel erzählen, das haben andere schon zur Genüge getan, aber es geht hier nicht nur um Freundschaft, sondern um mehr, über den Tod hinaus.
Sehr sensibel wird hier mit einem besonderen Thema umgegangen und es hat mich letztendlich nicht nur gefesselt, sondern auch berührt.
Ich finde es sehr gelungen, und trotz der Traurigkeit, die natürlich aufkommt, habe ich es sehr gerne gelesen.
Der Schreibstil ist besonders, Alex drückt sich immer sehr gewählt aus, ohne jedoch altklug zu klingen.

Unterm Strich

Eine berührende Geschichte über eine besondere Freundschaft, für die ich nur zu gerne 6 Sternthaler vergebe.

Der Autor
Gavin Extence, geboren 1982, wuchs in der englischen Grafschaft Lincolnshire in einem kleinen Dorf mit dem interessanten Namen Swineshead auf. In seiner Kindheit machte er eine kurze, aber glanzvolle Karriere als Schachspieler; er gewann zahlreiche nationale Turniere und reiste nach Moskau und St. Petersburg, um sich dort mit den besten jungen Denkern Russlands zu messen. Er gewann nur ein Spiel.

Sein erster Roman »Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat« schlug in Großbritannien ein wie ein Meteorit – Alex Woods eroberte die Herzen der Leser im Sturm und die Presse feierte den Roman als DIE Entdeckung des Jahres.

Heute lebt Gavin Extence mit seiner Familie in Sheffield und schreibt an seinem zweiten Roman.
Quelle: Limes Autorenseite

Vielen Dank an Blogg dein Buch und den Limes-Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Kommentare:

  1. Ich mag Bücher in denen es um besondere Freundschaften geht. Schöne Rezi. Sag mal Petra, ist meine Osterkarte eigentlich rechtzeitig bei dir eingetroffen? Momentan kommen meine Briefe vereinzelt nicht an, deswegen frage ich.

    glg,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja, ja vielen Dank dafür. Ich hab ein Foto im Osterpost miteingebaut!
      Knuddelige grüße, Petra

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...