Montag, 30. Juni 2014

"Psychopathenpolka" von Christine Sylvester

Sutton-Krimi
397 Seiten
ISBN 9783954003204
Sutton-Krimi
Preis: 12,99€
Taschenbuch


Es gibt Tage, da sollte man im Bett bleiben. Zumindest geht es Kommissarin Lale Petersen so. Erst kollidiert sie mit einem Radfahrer, dem zum Glück nichts passiert ist. Dann entwischt ihr und ihrer rasanten Kollegin Mandy ein Perverser in den Elbauen, und zu allem Überfluss bekommt sie eine Anzeige... von einem Radfahrer? Das ist echt zu viel. Doch bevor sie diesen Radfahrer zur Rede stellen kann, muss sie leider feststellen, dass er tot ist. Ist das etwa ihre Schuld? Gemeinsam mit Mandy beginnt sie zu recherchieren, und je tiefer die beiden forschen, umso seltsamer wird das Ganze.
Privat läuft es auch nicht gerade toll, ihr Ex-Mann nervt total, ihr Sohn nimmt wahrscheinlich Drogen und überhaupt.

Meine Meinung

Lale Petersen hat nicht nur das Herz am rechten Fleck, sondern auch ihr Mundwerk. Und das macht sie von Beginn an sympathisch. Herrlich direkt und unkonventionell, großschnäutzig und auch noch witzig, und schon befindet sich der Leser mittendrin im herrlichsten Chaos. Es ist der 5. Fall für Lale, aber der 1. für mich. Das ist aber kein Problem, denn jeder dieser Krimis steht für sich. Und Lales Kollegen und Kolleginnen sind schnell kennengelernt, ebenso wie die Stadt Dresden.
Nur für den Fall ansich benötigt sie etwas länger, manches erscheint mir dabei zu lang und einige Male gibt es einfach zu viele Umwege. Klar führen die letztendlich auch zum Ziel.
Der tote Radfahrer ist hier der Auslöser für ein interessantes Thema: Pharmatests. Dabei kommen auch Details aus DDR-Zeiten zutage, die mich frösteln lassen.

Insgesamt ist dieser Krimi sehr vielschichtig und das macht ihn in Kombination mit dem ruppigen Charme von Lale Petersen auf jeden Fall lesenswert.

Wer hier kriminalistische Höchstleistungen sucht, wird vielleicht nicht zufrieden sein, aber wenn man nicht immer alles so bierernst nimmt, hat man mit diesem Krimi auf jeden Fall seinen Spaß.

Unterm Strich

Bissig, ironisch mit Dresdner Schnauze, so geht Krimi auch. Für den Spaß gibt es 4 Sternthaler.

Die Autorin
Christine Sylvester ist Diplomjournalistin und lebt als freie Autorin, Dozentin, Mutter zweier Kinder, Partnerin eines außergewöhnlichen Mannes und Bodyguard eines ängstlichen Schäferhundes in Dresden. Neben ihrer Serie um Lale Petersen kennen Krimifans sie als Herausgeberin von liebevoll komponierten Krimianthologien, u.a. »Mörderische Landschaften«, erschienen im Sutton Verlag.
Quelle: Sutton Krimi Autorenseite

Vielen Dank an Olivia Schrumpf und den Sutton-Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...