Samstag, 13. September 2014

"Und es hat Om gemacht" von Florian Tausch

Goldmann-Verlag
288 Seiten
ISBN 9783442478736
Goldmann-Verlag
Preis: 8,99€
Taschenbuch


Viktor ist TV-Koch. Eigentlich macht er das sehr gern. Aber seine Freundin Bettina hat ihn gerade verlassen. Und dann auch noch mit ihrem Yoga-Lehrer. Als Viktor in einer Koch-Show gemeinsam mit einem Inder kochen soll, brennt bei ihm nicht nur eine Sicherung durch und die Show endet in einer einzigen Katastrophe.
Zeit für Viktor, den Kampf gegen alle Yogis, Meditationsfreaks und Räucherstäbchenanzünder aufzunehmen. Als er aber eine Fensterscheibe eines Yogastudios einwirft und dabei jede Menge Schaden anrichtet, muss er als Strafe einen 3-monatigen Yogakurs besuchen, ansonsten droht ihm eine dicke Anzeige. Ist das die Chance, seine Bettina zurück zu gewinnen?

Meine Meinung

Ich gestehen, mit Yoga habe ich nichts am Hut, überhaupt nichts. Und als ich in meinem Regal mal nach etwas leichtem gesucht habe, fiel mir dieses Om in die Hand. Und so ist es auch: Etwas lockeres, leichtes, unkompliziert, einfach mal für Zwischendurch.
Witzig, ein bisschen abgedreht, vielleicht auch an der einen oder anderen Stelle etwas übertrieben, aber egal. Es ist nicht so, dass mir die Tränen vor Lachen gelaufen sind, aber es hat auf jeden Fall seine humorige Seiten.
Der Autor lässt hier einen Mann die Hauptrolle übernehmen, aber trotzdem geht es natürlich um Frauen. Viktor ist zu Beginn mehr der hektische, aufbrausende Typ. Er lässt sich nur schwerlich einbremsen und anfänglich denkt er mehr mit seinen Genitalien als mit seinem Kopf. Aber im Verlauf ändert sich das, dank Yoga und einem Guru, den aber nur Viktor sehen kann. Gerade dank des Gurus ist Viktor immer ein bisschen besser informiert, immer einen kleinen Schritt voraus, was nämlich seine neue Eroberung Maya betrifft.
Diesen Guru finde ich witzig, er ist alt, ungepflegt, kratzt sich mit Vorliebe am Allerwertesten und ist eigentlich schon tot. Aber er hat noch einen Job zu erledigen, um endlich ins Paradies zu gelangen, und dieser Job heißt nunmal Viktor.

Unterm Strich

Humorige Unterhaltungslektüre, die mir 4 Sternthaler wert ist und ein entspanntes Oooooommmmm.

Der Autor
Florian Tausch, 1969 in Berlin geboren, studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der Universität der Künste Berlin sowie Kulturmanagement in Hamburg. Nach ersten beruflichen Stationen als Werbetexter wechselte er in den Journalismus. Florian Tausch arbeitete vier Jahre in Vietnam, was ihn zu seinem Debüt "Miss Saigon, der Hund, der Japaner und ich" inspirierte. Heute lebt er mit seiner Familie in München.

Kommentare:

  1. Juhu! Ich werde mir hier bei dir wohl jetzt häufiger ein paar Lese-Tipps holen!
    LG, Ines!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ines,
      na dann wünsche ich dir viel Spaß, auf dass dein Stapel neuer Bücher wachse und wachse... böse Falle ;o)
      Lieben Gruß, Petra

      Löschen
  2. Bücher rezensieren ist ja nun gar kein Genre von mir, ich finde es aber auch, das es Blogger wie dich gibt, die uns die Bücher näherbringen.

    Dir einen tollen BloKoTa14

    LG

    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Dafür habe ich nichts mit Rezepten und so am Hut, aber ich suche mir immer gern welche, damit nicht immer das Gleiche auf dem Tisch steht. Dir auch noch einen schönen Lese- und Kommentier-Tag
    LG Petra

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...