Freitag, 14. November 2014

"Hope forever" von Colleen Hoover

dtv
528 Seiten
ISBN 9783423716062
dtv
Preis: 9,95€
Taschenbuch


Bevor die 17jährige Sky Holder kennenlernte, war ihr nicht klar, was für Gefühle sie empfinden kann, wenn sie mit einem Jungen zusammen ist. Bis jetzt fühlte sie sich dann taub und abwesend. Doch mit Dean Holder ist das ganz anders, viel intensiver, wie sie selbst sagt. Dabei ist Holder eher ein merkwürdiger Typ. In einem Moment ist er liebevoll und einfach nur traumhaft, doch dann plötzlich zieht er sich zurück, ist abweisend und voller Wut. Als Sky schließlich dahinter kommt, was eigentlich los ist, gibt es eine unglaubliche Wendung in ihrem Leben.

Meine Meinung

Mit ihren beiden Büchern um Will und Layken hat die Autorin schon ganz schön vorgelegt. Aber nun hat sie nochmal ordentlich nachgelegt, wobei ich mir nicht sicher bin, ob es jetzt nicht doch zu viel ist.
Die Liebesgeschichte zwischen Sky und Holder macht den größten Teil des Buches aus, aber es gibt noch zwei weitere, sehr brisante Themen, die darin integriert sind, lasst euch überraschen.
Ich mag die Geschichte, sie ist gut und interessant. Was aber das Thema Liebe betrifft, das ist mir fast schon zu viel. Es ist romantisch, ohne Frage, aber für meinen Geschmack zu kitschig und schwülstig. Die beiden Protagonisten sind besonders. Und sie sind sympathisch. Dean Holder ist schwer zu durchschauen, genau das macht ihn so interessant. Sky hingegen ist recht offen und jedem gegenüber freundlich. Das hat ihr aber leider auch den Ruf als Schlampe beschert, obwohl viele sie garnicht kennen.
Soweit, so gut, nichts außergewöhnliches für eine Geschichte. Aber trotzdem finde ich, dass besonders Sky sich hier nicht als Jugendliche verhält, da hat Colleen Hoover sie in meinen Augen älter dargestellt. Das mag vielleicht an der Ausdrucksweise der beiden liegen, denn ich glaube nicht, dass man in dem Alter solche Dialoge führt, wie sie hier geschrieben sind. Es sei denn, sie wären Romeo und Julia...
Aber letztendlich muss das natürlich jeder selbst für sich entscheiden.
Alles in allem ist das Buch so voller Emotionen und auch Dramatik, dass es förmlich übersprudelt. Und ja, manchmal hat es mich zum Taschentuch greifen lassen.

Unterm Strich

Ich denke, etwas weniger Emotionen hätten auch nicht geschadet, aber jetzt ist es nunmal so. Für die Idee ansich gibt es 4 Sternthaler.
 Die Autorin
Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Ihren Erstling ›Weil ich Layken liebe‹ veröffentlichte sie zunächst als E-Book und stand damit sofort auf der New York Times-Bestsellerliste. Mittlerweile hat sie weitere Romane geschrieben, die allesamt eine große Fangemeinde haben und zu internationalen Bestsellern wurden.
Quelle: dtv-Autorenseite

Kommentare:

  1. Da geb ich dir völlig Recht liebe Petra. Mir war es auch etwas zu kitschig und schwülstig. Da wäre etwas weniger, sicher mehr gewesen!
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro,
      na man gut, dass ich mit dieser Meinung nicht allein stehe, und es geht nicht nur uns beiden so.
      Schönes Wochenende und liebe Grüße, Petra

      Löschen
  2. Hallöchen :)
    Sorry für das Off Topic, aber ich wollte dich nur kurz darauf Aufmerksam machen das ich nächstes Wochenende eine Lesenacht veranstalte, und fragen wollte, ob du mitmachen willst. Es würde mich wirklich sehr freuen wenn du dabei wärst :) ♥
    Fantasy-Lesenacht die Achte - Lesen bis Aliens auf der Erde landen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...