Dienstag, 17. Februar 2015

"Umweg nach Hause" von Jonathan Evison

KiWi Verlag
380 Seiten
ISBN 9783462046595
Kiepenheuer und Witsch-Verlag
Preis: 19,99 €
gebundene Ausgabe
Erscheinungsdatum 09.02.2015

Ben ist 40, er lebt von seiner Frau getrennt. Seit einem tragischen Unfall ist sein Leben aus den Fugen geraten. Um diesem Leben wieder einen Sinn zu geben, macht er einen Schnellkurs zum Krankenpfleger und erhält einen Job, um sich um den 19-jährigen Trev zu kümmern. Trev sitzt wegen einer Muskeldystrophie im Rollstuhl und ist vollständig auf Hilfe angewiesen.

Beide haben ein Problem, dem sie sich nicht wirklich stellen wollen.
Während Ben förmlich vor den Scheidungspapieren fortläuft und so um eine letzte Chance bettelt, versucht Trev, seinen Vater nicht an sich heran zu lassen. Trev's Eltern sind getrennt und sein Vater kommt nur alle Jubeljahre mal vorbei. Als dieser aber nach einem Unfall selbst für einige Zeit auf einen Rollstuhl angewiesen ist, macht Trev sich mit Ben auf dem Weg zu ihm. In einem Van fahren sie quer durchs Land, sehen allerhand, lernen urige Personen kennen und geraten in so einige unangenehme Situationen. Und sie haben unterwegs Zeit, um über vieles nachzudenken.

Meine Meinung

Was für ein tolles Buch, was für eine Geschichte.
Evison hat hier zwei Protagonisten geschaffen, die mir auf Anhieb sympathisch sind. Zwischen ihnen wächst eine besondere Freundschaft. Bei Ben lief es gut, verheiratet mit einer tollen Frau, zwei gemeinsame Kinder. Doch ein Unfall ließ nicht nur die Liebe zerbrechen. Ben wird zum Verstecker, er zieht sich zurück, erledigt seinen Job, aber ich finde ihn dabei sehr unsicher, ohne Rückgrat. Das weckt bei mir nur Mitleid, ich würde ihn am liebsten drücken, fest in den Arm nehmen.
Trev würde gern einfach nur ein gesunder Teenager sein. Er träumt von Mädchen und was er mit ihnen alles machen würde, wenn er nur könnte.
Es macht Spaß, zu lesen, wie sie voran kommen, trotz einiger Hürden. Und auch die Dazugestiegenen sind unvergleichbar. Mal bissig, mal witzig, das gefällt mir sehr.
Flüssig geschrieben, lässt es sich flott lesen.
Allein die Aufmachung des Buches ist total schön. Während der Schutzumschlag in himmelblau leuchtet, ist der Einband weiß, mit einer Reihe Vans bedruckt. Innen zeigen sich im Scherenschnitt die Mitreisenden, untermalt mit einer jeweiligen Beschreibung der einzelnen Personen.

Unterm Strich

Absolut liebens- und lesenwert, witzig und traurig zugleich, mit Tiefgang, berührend. Mehr gibt es nicht zu sagen. 5 Sternthaler für ein tolles Buch.

Der Autor
Jonathan Evison, 1968 in San Jose, Kalifornien, geboren, wurde mit seinem Roman »Alles über Lulu« bekannt, für den er
den Washington State Book Award erhielt. »Umweg nach Hause« ist sein neuer Roman.
Quelle: KiWi Autoren

Vielen Dank an Vorablesen und den KiWi- Verlag für dieses Leseexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...