Donnerstag, 9. Juli 2015

"Zwei fürs Leben" von Julia Hanel

Ullsteinverlag
292 Seiten
ISBN 9783548286723
Ullsteinverlag
Preis: 8,99€
Taschenbuch
erschienen 06/ 2015


Wenn man nach einem Unfall mit 14-tägigem Koma erwacht und Stimmen hört, ist das wohl besorgniserregend, aber vielleicht ja auch erst einmal normal.
Aber Anni hört nur eine Stimme, nämlich die von Ben. Keine Ahnung, wer der Typ ist, und schon garkeine Ahnung, ob er wirklich real ist, aber er behauptet es zumindest. Annis Versuch, die Stimme zu ignorieren, klappt leider garnicht, denn Ben scheint sehr anhänglich zu sein. Und er platzt zu den unpassendsten Zeiten in ihr Leben. Wobei ihr Leben eher unaufregend ist. Sie ist Lektorin in einem Miniverlag, hat zwar einen Freund, lebt aber nicht mit ihm zusammen. Also, was hat es mit diesem Ben nur auf sich? Anni wird neugierig und findet nach und nach Gefallen an ihrem gemeinsamen Gedankenaustausch, doch dann ist die Stimme plötzlich fort...

Meine Meinung

Endlich mal wieder ein Buch, das völlig unkompliziert und leicht zu lesen ist. Ja, es ist eine Liebesgeschichte, aber nicht so im herkömmlichen Sinne. Ich meine, wie soll man sich in jemanden verlieben, den man nicht nur nicht persönlich kennt, sondern nicht mal weiß, wie er aussieht, nur seine Stimme hört, und die auch nur im Kopf, für andere unhörbar. Und auch diese Stimme hört sie täglich meist nur ein paar Minuten, und dann auf einmal für ein paar Monate garnicht mehr. Irgendwann denkt man doch, man habe eine Macke, aber dann kommt der Punkt, da vermisst man diese Stimme sogar.
Julia Hanel hat diese ja eigentlich recht unangenehme Situation in eine wunderbare Geschichte verpackt, ohne dabei kitschig zu werden.
Und damit schafft sie es, dass man mitfiebert mit den beiden Protagonisten und sehr gespannt ist, wie das Ganze wohl ausgehen mag.
Beide Protagonisten sind mir auf Anhieb sympathisch und es macht Spaß, die beiden in ihren "Gesprächen" zu belauschen und ich war immer ganz gespannt, wann und wie ihre Gespräche weiter gingen.
Zwischendurch fragte ich mich aber auch immer wieder, ob es vielleicht doch nur eine reine "Kopfsache" war. Wäre gut möglich bei einem Schädel-Hirn-Trauma, wie Anni es erlebt hat. Oder womöglich ist Anni garnicht da, sondern doch nur Ben?
Wenn die beiden nicht miteinander denken, erfährt man, wer sie sind, was sie im -vielleicht- wahren Leben beruflich und privat machen, wer ihre Lebensgefährten sind. Und nach und nach wird klar, dass beide mit ihrer derzeitigen Situation nicht wirklich zufrieden sind.

Die Autorin hat die gesamte Geschichte über einen längeren Zeitraum verteilt, sprich es geht über Monate und zwischendurch hat sie einige Begebenheiten eingebaut, die mir das eine oder andere Stirnrunzeln und Kopfschütteln entlockten.Aber ich will hier nicht zu viel verraten, also müsst ihr es schon selbst lesen.

Unterm Strich

Insgesamt hat mir die Liebesgeschichte gut gefallen und ich habe auf jeden Fall meinen Spaß beim Lesen gehabt. Ich kann es empfehlen für einige entspannte Lesestunden und vergebe gerne 5 Sternthaler dafür.

Die Autorin
Julia Hanel, geboren 1987, studierte Literaturwissenschaft in Bamberg und arbeitete danach als Redakteurin für ein Lokalmagazin in Fulda. Heute lebt und arbeitet sie in Würzburg.
Quelle: Ullsteinverlag Autorenseite

Vielen Dank an Vorablesen und den Ullsteinverlag für dieses Leseexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...